Hauptinhalt anspringen
Startseite Volkshochschule Wesel - Hamminkeln - SchermbeckStartseite Volkshochschule Wesel - Hamminkeln - Schermbeck
erweiterte Suche
Sie befinden sich hier:
Gesundheit Kochwerkstatt, Gesundheit und Ernährung
Gesundheit Kochwerkstatt, Gesundheit und Ernährung

Gesunde und abwechslungsreiche Ernährung ist längst kein Ausdruck von "Öko" oder "Life-style". Auch ist es kein Selbstzweck. Meisten ist eine gesunde, abwechslungsreiche Ernährung bereits gegeben, wenn Sie so viel wie möglich selber kochen. Und teuer ist es auch nicht.
Industriell gefertigte Lebensmittel enthalten produktionsbedingt immer Zusatzstoffe, von notwendigen Stabilisatoren, damit sich in einem Pudding kein Wasser absetzt, bis hin zu absolut unnötigen chemischen Geschmacksverstärkern und Farbstoffen. Diese sind für den Normalverbraucher in der Regel nicht erhältlich, daher kann er diese auch nicht "verkochen". Selber-kochen fördert somit schon eine gesunde Ernährung; vorausgesetzt natürlich, es wird nicht mit Fertigprodukten gekocht.
Darüber hinaus lernen Sie in unseren Kochkursen Alternativen zu bestehenden Geschmacksvorlieben kennen, Ihre Sinne werden über Sehen, Riechen, Schmecken und Fühlen aktiviert. Ebenso wichtig sind aber auch das gemeinsame Kochen und das anschließende gemeinsame Essen.

Die Kochkurse an der VHS richten sich an versierte Amateure und Anfänger*innen wie Einsteiger*innen gleichermaßen. Sämtliche Gerichte werden vor Ort durch die Teilnehmenden unter Anleitung der Kursleitung frisch zubereitet, Fertiggerichte oder industriell vorgefertigte Convenience Food finden keine Verwendung.

Organisatorische Hinweise:
Das Entgelt zur Teilnahme enthält eine Lebensmittelumlage zur Deckung der Einkäufe. Diese Lebensmittelumlage wird nicht gesondert aufgeführt und mit dem Entgelt erhoben. Bei den Kursen sind Termine für den jeweiligen Rücktrittsschluss angegeben, bis zu dem Sie kostenfrei von Ihrer Anmeldung zurücktreten können. Aus organisatorischen Gründen sind dies 14 Tage.
Erfahrungsgemäß bleibt beim Kochen immer etwas über, nehmen Sie daher am besten eine "Tupperdose" oder ähnliches mit. Wenn Sie möchten, können Sie auch gerne eine Schürze, ein Küchenhandtuch und eigene scharfe (Lieblings-)Messer mitbringen.

Kochwerkstatt, Gesundheit und Ernährung


Gesunde und abwechslungsreiche Ernährung ist längst kein Ausdruck von "Öko" oder "Life-style". Auch ist es kein Selbstzweck. Meisten ist eine gesunde, abwechslungsreiche Ernährung bereits gegeben, wenn Sie so viel wie möglich selber kochen. Und teuer ist es auch nicht.
Industriell gefertigte Lebensmittel enthalten
produktionsbedingt immer Zusatzstoffe, von notwendigen Stabilisatoren, damit sich in einem Pudding kein Wasser absetzt, bis hin zu absolut unnötigen chemischen Geschmacksverstärkern und Farbstoffen. Diese sind für den Normalverbraucher in der Regel nicht erhältlich, daher kann er diese auch nicht "verkochen". Selber-kochen fördert somit schon eine gesunde Ernährung; vorausgesetzt natürlich, es wird nicht mit Fertigprodukten gekocht.
Darüber hinaus lernen Sie in unseren Kochkursen Alternativen zu bestehenden Geschmacksvorlieben kennen, Ihre Sinne werden über Sehen, Riechen, Schmecken und Fühlen aktiviert. Ebenso wichtig sind aber auch das gemeinsame Kochen und das anschließende gemeinsame Essen.

Die Kochkurse an der VHS richten sich an versierte Amateure und Anfänger*innen wie Einsteiger*innen gleichermaßen. Sämtliche Gerichte werden vor Ort durch die Teilnehmenden unter Anleitung der Kursleitung frisch zubereitet, Fertiggerichte oder industriell vorgefertigte Convenience Food finden keine Verwendung.

Organisatorische Hinweise:
Das Entgelt zur Teilnahme enthält eine Lebensmittelumlage zur Deckung der Einkäufe. Diese Lebensmittelumlage wird nicht gesondert aufgeführt und mit dem Entgelt erhoben. Bei den Kursen sind Termine für den jeweiligen Rücktrittsschluss angegeben, bis zu dem Sie kostenfrei von Ihrer Anmeldung zurücktreten können. Aus organisatorischen Gründen sind dies 14 Tage.
Erfahrungsgemäß bleibt beim Kochen immer etwas über, nehmen Sie daher am besten eine "Tupperdose" oder ähnliches mit. Wenn Sie möchten, können Sie auch gerne eine Schürze, ein Küchenhandtuch und eigene scharfe (Lieblings-)Messer mitbringen.

Kochwerkstatt, Gesundheit und Ernährung
Ort
Wochentage
Zeitraum
Beginn
Preis
Dozenten
Kurstyp


Kurse pro Seite:

Früher wurden Personen, die Lebensmittel auf dem "Grabbeltisch" gekauft haben, belächelt. Lebensmittel mussten ein möglichst langes Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) haben und niemand interessierte sich für Produkte mit reduzierten Preisen, weil das MHD näher rückte. Obst und Gemüse mussten perfekt aussehen, Äpfel und Paprikas mit Druckstellen wurden direkt aus den Auslagen entfernt. Doch seit einigen Jahren ist ein steigendes Bewusstsein für Nachhaltigkeit und auch den ökonomischen Nutzen dafür entstanden, Lebensmittel nicht einfach wegzuschmeißen, sondern diese zu "retten". Spätestens seit den steigenden Verbraucherpreisen ist dieses Thema präsent. Seit Juli 2022 ist Wesel als 13. Stadt bundesweit eine Food-Saving-Stadt.
Doch was bedeutet das? Was machen Foodsaver? Was ist foodsharing? Was ist legal und wie kann jeder Lebensmittel retten? Welche Lebensmittel sind "zu retten"? Werden durch foodsharing den Tafeln nicht wichtige Spenden entzogen? Die Foodsaver Wesel und die VHS informieren gemeinsam in einem Vortrag über diese spannende Arbeit sowie Möglichkeiten und Grenzen.

weitere Details / Kurstage
Kursentgelt: Der Vortrag ist kostenfrei.
Dozent*in: Foodsaver Wesel

Anmeldung möglich (62 Plätze sind frei)

in den Warenkorb / sofort buchen

Was kann ich mit Obst und Gemüse machen, wenn es nicht mehr so schön ist und auch schon weich wird? Welche Teile vom Kohl kann ich noch verarbeiten, wenn die Blätter schon welk sind? Wie lange kann ich einen Joghurt über dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) noch essen? Was kann ich mit einem Quark machen, der schon mehr als sechs Monta eüber dem MHD drüber ist?
Viele Lebensmittel lassen sich auch nach dem MHD noch bedenkenlos verzehren. Der Hersteller garantiert mit dem MHD lediglich, dass bis zu diesem Datum das Produkt einwandfrei aussieht, z.B. dass sich beim Pudding kein Wasser auf der Oberfläche sammelt. Obst und Gemüse sind noch lange nach den ersten Zeichen des Welkens genießbar.
In diesem Workshop machen wir uns gemeinsam unter professioneller Anleitung einer erfahrenen Foodsaverin an die Arbeit und verarbeiten verschiedene gerettete Lebensmittel. Wir lernen, Obst und Gemüse einzukochen, haltbar zu machen und was man mit Nahrung machen kann, die man nicht einmachen will oder kann. Da man nie genau planen kann, was an Lebensmitteln gerettet werden kann, ist es auch nicht möglich, eine "Menüfolge" im Vorhinein auszuarbeiten.
Bringen sie einfach gerne Lebensmittel mit, die sich dem MHD nähern oder dieses überschritten haben und auch Obst und Gemüse, das nicht mehr schön ist. Vlt. können Sie ja selber irgendetwas retten, bringen Sie es mit und gemeinsam wird geschnibbelt, probiert und gerettet.

weitere Details / Kurstage
Kursentgelt: Die Teilnahme ist kostenfrei.
Dozent*in: Foodsaver Wesel

fast ausgebucht (1 Plätze aus 16 sind frei)

in den Warenkorb / sofort buchen

Ein Grill-Büfett ohne ein tolles Brot ist möglich, aber ohne Brot würde etwas fehlen. Jenseits der bekannten Kavierstange bzw. dem Baguette werden Sie selber und Ihre Gäste von den außergewöhnlichen Broten begeistert sein, die wir an diesem Abend backen. Ob deftiges Birnen-Speckbrot, Kräuter-Knoblauch-Wirbel, gefüllte Gemüse-Focaccia, indisches Naan-Brot oder elsäßisches Birnenbrot. Eines davon wird das Highlight für Ihre nächste Grillparty.

weitere Details / Kurstage
Kursentgelt: 44,00 € inkl. Lebensmittelumlage; Abmeldung bis: 27.02.2023
Dozent*in: Angelika Hartmann

Plätze frei (9 Plätze sind frei)

in den Warenkorb / sofort buchen

Tarte und Quiche liegen dicht beieinander. Beide eint, dass sie vielseitig zu füllen sind und sowohl süß wie herzhaft gemacht werden können, nur ist der Mürbeteigboden der Tarte geschmacksneutral, dass macht sie so flexibel. Sie eignet sich hervorragend, um Reste zu verarbeiten und Gemüse zu retten, das nicht mehr so gut aussieht. In dem Kurs werden verschiedene Tarte gebacken, süß wie herzhaft belegt, groß als Hauptmahlzeit und klein für zwischendurch. Verschiedene Kombinationen werden probiert und Tipps ausgetauscht, welches Gemüse zu welchem Belag passt.
Der Kurs ist auch als Fortsetzung des Schnibbelworkshops mit den Foodsavern-Wesel vom 25.02.2023 gedacht.

weitere Details / Kurstage
Kursentgelt: 44,00 € inkl. Lebensmittelumlage; Abmeldung bis: 24.02.2023
Dozent*in: Claudia Schulz

Plätze frei (11 Plätze sind frei)

in den Warenkorb / sofort buchen

Wer häufig in ein großes, schwedisches Möbelhaus geht, der könnte denken, es gäbe in ganz Skandinavien nur Hot Dogs und Köttbüller. Dem ist bei weitem nicht so, es gibt wesentlich leckerere Sachen. In diesem Kochkurs erlernen Sie Gerichte, die Sie prima zu Hause auch mit Kindern nachkochen können. Die Rezeptfolge kann sich noch ändern, aber hier schon einmal ein kleiner Vorgeschmack: Als Vorspeise bereiten wir eine finnische Kartoffelsuppe mit Lachs zu. Fisch findet sich als norwegischer Fischauflauf als Hauptspeise, ergänzt um dänische Paprikaschoten mit Käse-Creme als Beilage, wieder. Dänische Knusper-Creme und Beerengrütze mit Vanillesoße runden den Abend als Dessert ab.

weitere Details / Kurstage
Kursentgelt: 48,00 € inkl. Lebensmittelumlage; Abmeldung bis: 25.03.2023
Dozent*in: Miriam Kamsties

Plätze frei (9 Plätze sind frei)

in den Warenkorb / sofort buchen

Fertigprodukte gehören heute selbst in der Sternegastronomie zum Alltag. Gemeint sind nicht unbedingt Tütensuppen und Soßen aus der Dose, sondern kleine Hilfsmittel wie Ketchup, Gemüsebrühe, Maggi, die Würzpaste und die Currysoße zur Grillwurst. All diese Fertigprodukte kann man sehr gut selber machen und lange haltbar aufheben. Genau das wird in dem Kurs ausprobiert. Wir lernen, Gemüsebrühe selber zu machen und fein körnig aufzubewahren, auch Ketchup, Maggi und weitere Fertigsoßen machen wir selber.

weitere Details / Kurstage
Kursentgelt: 44,00 € inkl. Lebensmittelumlage; Abmeldung bis: 17.04.2023
Dozent*in: Claudia Schulz

Anmeldung möglich (5 Plätze sind frei)

in den Warenkorb / sofort buchen

Was kann ich mit Obst und Gemüse machen, wenn es nicht mehr so schön ist und auch schon weich wird? Welche Teile vom Kohl kann ich noch verarbeiten, wenn die Blätter schon welk sind? Wie lange kann ich einen Joghurt über dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) noch essen? Was kann ich mit einem Quark machen, der schon mehr als sechs Monta eüber dem MHD drüber ist?
Viele Lebensmittel lassen sich auch nach dem MHD noch bedenkenlos verzehren. Der Hersteller garantiert mit dem MHD lediglich, dass bis zu diesem Datum das Produkt einwandfrei aussieht, z.B. dass sich beim Pudding kein Wasser auf der Oberfläche sammelt. Obst und Gemüse sind noch lange nach den ersten Zeichen des Welkens genießbar.
In diesem Workshop machen wir uns gemeinsam unter professioneller Anleitung einer erfahren Foodsaverin an die Arbeit und verarbeiten verschiedene gerette Lebensmittel. Wir lernen, Obst und Gemüse einzukochen, haltbar zu machen und was man mit Nahrung machen kann, die man nicht einmachen will oder kann. Da man nie genau planen kann, was an Lebensmitteln gerettet werden kann, ist es auch nicht möglich, eine "Menüfolge" im Vorhinein auszuarbeiten.
Bringen sie einfach gerne Lebensmittel mit, die sich dem MHD nähern oder dieses überschritten haben und auch Obst und Gemüse, das nicht mehr schön ist. Vlt. können Sie ja selber irgendetwas retten, bringen Sie es mit und gemeinsam wird geschnibbelt, probiert und gerettet.

weitere Details / Kurstage
Kursentgelt: Die Teilnahme ist kostenfrei.
Dozent*in: Foodsaver Wesel

Anmeldung möglich (13 Plätze sind frei)

in den Warenkorb / sofort buchen

Ihre Ansprechpartner

Sebastian Kleiber-Lampe
Tel. 0281 2032393
E-Mail schreiben