Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Mensch und Gesellschaft >> Vorträge und Seminare zur gesellschaftspolitischen Bildung
Die Volkshochschule versteht sich als demokratischer Ort des sozialen und politischen Lernens. Ein besonderer Stellenwert kommt dabei der politisch-gesellschaftlichen Bildung zu, die keinerlei Belehrung oder Parteipolitik verfolgt; allgemeines Engagement für demokratische Werte und Menschenrechte sowie das Verständnis gesellschaftlicher Prozesse soll durch Vorträge zu verschiedenen Themen, auch im Hinblick auf Bildung für nachhaltige Entwicklung und Umweltbildung soll gefördert werden. Dies betrifft unter anderem auch die Vermittlung von politischem Hintergrundwissen, Kenntnissen über historische Zusammenhänge und Fähigkeiten, verschiedene Aspekte gesellschaftlich einzuordnen. Ziel ist einerseits die Stärkung der individuellen Partizipationsfähigkeit in der Gesellschaft und zum anderen ein Transfer an Kenntnissen, um die rationale Urteilsfähigkeit zu stärken.
Die Veranstaltungen sind geprägt durch einen offenen Gedankenaustausch zwischen Menschen. In sachlichen und kontroversen Diskussionen soll ein freier Meinungsaustausch auf dem Boden der freiheitlich demokratischen Grundordnung erfolgen.
Die politische Bildung gehört nach dem Weiterbildungsgesetz in NRW zum Pflichtangebot der Volkshochschulen.

Seite 1 von 4

freie Plätze 10005 Wohnen im Alter, barrierefrei Wohnen

(Wesel, am Do., 18.3., 18.00 Uhr , Olaf Saddeler)

Wenn das Leben im Alter schwieriger wird, sollte das Wohnen leichter werden. Ich möchte gern so lange wie möglich zu Hause wohnen bleiben! Ist mein Haus fit für die Zukunft?
Tipps und Tricks zu barrierefreiem Wohnen und Leben in den eigenen vier Wänden sowie finanziellen Fördermöglichkeiten.
Herr Olaf Saddeler, Architekt und Sachverständiger für barrierefreies Bauen bei der Wohnberatungsstelle des Caritasverbandes der Dekanate Dinslaken-Wesel, ist Experte für barrierefreies Wohnen. Er informiert über die Möglichkeiten des altersgerechten Wohnens, Umbau oder Anpassung - auch bei Mietwohnungen -, der Finanzierung sowie den Einsatz von Hilfsmitteln.

Anmeldung möglich 10006 Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

(Wesel, am Mo., 22.3., 18.00 Uhr , Karsten Tieben)

Was ist, wenn ich - bedingt durch einen Unfall, einen Schlaganfall oder eine Demenzerkrankung - plötzlich nicht mehr für mich selbst entscheiden kann? Wer kümmert sich um die Bankgeschäfte, wer um die Wohnung, wer macht den Vertrag mit einem Pflegeheim? Weder Freunde noch familiäre Angehörige haben ohne spezielle Vollmacht das Recht, stellvertretend zu handeln oder zu entscheiden. Worauf kommt es hierbei genau an und wen kann ich als Betreuungsperson einsetzen, um eventuell einer gerichtlich bestellten Betreuung aus dem Weg zu gehen?
All diese Fragen sind Gegenstand des Vortrags des Weseler Notars und Rechtsanwalts Karsten Tieben - Fachanwalt für Familien- und Erbrecht - mit den folgenden Themenschwerpunkten:
- Vorsorgevollmacht
- notarielle Vollmacht
- Altersvorsorgevollmacht
- Generalvollmacht
- persönliche Angelegenheiten
- Betreuungsverfügung
- Vorsorgeregister
- Ausfertigung, Konkretes und Beispiele

freie Plätze 10007 Die lange Gründung des Deutschen Kaiserreichs

(Wesel, am Di., 23.3., 18.00 Uhr , Wolfgang Hoffmann)

Der Weg zum deutschen National- und Einheitsstaat im 19. Jahrhundert wird beschrieben.
Als der 'Lyriker der Befreiungskriege' Ernst Moritz Arndt gegen die französische Vorherrschaft unter Napoleon 1813 ein Gedicht mit der Titelzeile "Was ist des Deutschen Vaterland?" schrieb, brachte er damit die Hoffnungen und Wünsche deutscher Patrioten auf einen geeinten deutschen Nationalstaat zum Ausdruck.
Aber diese Hoffnung der Liberalen und Intellektuellen wurde in der ab 1815, nach dem Sieg der europäischen Mächte über Napoleon, einsetzenden Restaurationsphase enttäuscht. Die Überwindung der territorialen Zersplitterung Deutschlands und die Gründung eines einheitlichen deutschen Nationalstaates erfolgte erst spät mit der Proklamation des deutschen Kaiserreichs 1871.
Was dem liberalen Bürgertum im Rahmen der 'Deutschen Revolution' 1848/49 verwehrt geblieben war, vollzog sich in Folge des deutsch-französischen Krieges als "Revolution von oben" durch den preußischen Ministerpräsidenten Bismarck sowie den deutschen Adel. Ironischerweise also genau durch die politischen Gegner der Liberalen.
Im Vortrag werden wichtige Stationen dieser Entwicklung dargestellt - auch unter Mithilfe von anschaulichen und themengerechten Filmausschnitten!

freie Plätze 10008 Künstliche Intelligenz

(Wesel, am Do., 25.3., 18.00 Uhr , Prof. Dr. Rainer Nawrocki)

Es gibt Prophezeiungen, dass der Mensch - wie im alten Griechenland philosophierend durch die Gegend wandelt, während die Roboter sich um alles andere kümmern, wie früher die Sklaven. Es gibt aber auch Vorhersagen, dass der Mensch nur die Vorstufe einer höher entwickelten Intelligenz sei und dann vielleicht nur noch im Zoo überleben wird, wie jetzt die Menschenaffen.
Wir wollen uns an diesem Abend genauer mit diesen künstlichen Wesen beschäftigen und sie auch mit dem Menschen vergleichen. Wo steht der Roboter - ist er stärker, schneller, geschickter als wir? Was ist künstliche Intelligenz, was maschinelles Lernen, was sind neuronale Netze, was bedeutet Big Data? Können Maschinen auch ein Bewusstsein und einen freien Willen haben? Was ist der Unterschied zwischen einem menschlichen Autofahrer und einem autonomen Fahrer, wenn dieser eine möglicherweise tödliche Entscheidung treffen muss?

Der Referent des Abends ist Prof. Dr. Rainer Nawrocki von der Westfälischen Hochschule Bocholt. Er hat dort seit August 1998 den Lehrstuhl für Kommunikationstechnik, insbesondere Kommunikationssysteme, im Fachbereich Wirtschaft und Informationstechnik inne. Er befasst sich seit vielen Jahren vor allem mit der Interaktion zwischen maschinell-künstlicher und natürlicher Intelligenz und den entsprechenden Informationstechniken und -systemen.

freie Plätze 10009 Elektroautos - wirtschaftlicher und angenehmer als Verbrenner

(Wesel, am Di., 13.4., 18.30 Uhr , Michael Birkhan)

Das Thema Elektromobilität wirft viele Fragen auf, die am Vortragsabend umfassend und auf Basis von belegbaren Fakten beantwortet werden. Lohnt es sich finanziell und ökologisch, sich heute für ein Elektroauto zu entscheiden? Welche Reichweite haben Elektroautos im Winter und bei Extrembedingungen? Welche Ladestandards gibt es und wie sieht die aktuelle Infrastruktur in Deutschland aus? Welche Elektroautos sind auf dem Markt und welche werden in den nächsten 2 Jahren erscheinen? Wie kann ich ein E-Auto zuhause laden? Wie lange dauert das? Warum ist das meistverkaufte Auto 2019 in einem Nachbarland ein Elektroauto? Welche aktuelle Förderungsmöglichkeiten gibt es? Auch alternative Mobilitätslösungen wie Brennstoffzellenfahrzeuge / synthetische Flüssigkraftstoffe können auf Wunsch der Teilnehmenden mit betrachtet werden.
Der Dozent Michael Birkhan freut sich auf weitere Fragen! Unter http://birkhan.online können Sie sich bereits vorab informieren.

Anmeldung möglich 10010 Wohin mit dem Geld?

(Wesel, am Sa., 17.4., 13.30 Uhr , Christian Grams)

Viele Verbraucher sind risikoscheu und wollen ihr Geld sicher anlegen. Dies entspringt einem natürlichen Sicherheitsdenken des Menschen. Aber wegen der Niedrigzinsen und der Inflationsgefahren sind solche Anlageformen meist unprofitabel und fatal für den Vermögensaufbau, die Altersvorsorge und für die Geldanlage im Ruhestand - also für Jung wie Alt gleichermaßen. Stattdessen bieten innovative Angebote aus dem Versicherungs-, Banken- und Anlagebereich werthaltige Kapitalsicherheiten und Ertragserwartungen, die größer sind als Kosten, Steuern und Inflation. Man könnte sie "Geheimwege legitimer Geldvermehrung" nennen, denn sie sind einem Großteil der Sparer und Anleger nicht bekannt oder nicht bekannt gemacht worden. Solche Arten der Kapitalanlagen für Vermögensaufbau, zur Altersvorsorge und zum reinen Investment werden besprochen, die sich sowohl von üblichen Angeboten des Massenmarktes unterscheiden und lohnenswerte Alternativen zu Niedrig- oder Nullzinsen bieten als auch Krisen am Kapitalmarkt besser überstehen lassen. Der Vortrag liefert eine Reihe verblüffender Aspekte und AHA-Effekte, die die Teilnehmer*innen versierter mit dem Thema Kapitalanlage umgehen lassen.

freie Plätze 10011 Erbrecht, Testament und Vermögensvorsorge auch für junge Menschen

(Wesel, am Mo., 19.4., 18.00 Uhr , Karsten Tieben)

Der Dozent, Notar und Fachanwalt für Familien- und Erbrecht mit Schwerpunkt im Erbrecht in Wesel tätig, gibt einen umfassenden Überblick über die Grundbegriffe des Erbrechts: gesetzliche Erbfolge, Testament, Pflichtteilrecht, Vermächtnis, Erbengemeinschaft, Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Erbschaftssteuer.

freie Plätze 10012 Die Energiewende - wann wird es endlich ernst?

(Wesel, am Do., 22.4., 18.00 Uhr , Prof. Dr. Rainer Nawrocki)

In der UN-Klimakonferenz in Paris 2015 hat sich Deutschland, wie auch praktisch der ganze Rest der Welt, zu dem sehr ehrgeizigen Plan bekannt, ab 2050 kein CO2 mehr zu emittieren.
Wenn man sich aber heute die Situation konkret anschaut, konzentrieren sich die Aussagen der deutschen Politik nur auf die Stromerzeugung, obwohl die Wärmeerzeugung und der Verkehr für über die Hälfte der CO2-Emission verantwortlich sind. Und auch beim Ausbau der Nutzung von Wind und Sonne wird mehr gebremst als unterstützt. Optimistische Prognosen gehen davon aus, dass wir die Klimaziele um 100 Jahre verfehlen werden.
Wie aber müsste eine ernstgemeinte Energiewende in Deutschland aussehen? Wie viele Windkraftwerke müsste man an Land und im Meer aufstellen, wie viel Fläche mit Photovoltaikmodulen belegen? Wie könnte das alles zusammen funktionieren mit Wärme und Verkehr und mit Windflauten und bewölktem Himmel.
An diesem Abend können wir zwar nicht die Welt retten, aber ich werde versuchen, Ihnen einen Eindruck von der Herkulesaufgabe zu geben.

Der Referent des Abends ist Prof. Dr. Rainer Nawrocki von der Westfälischen Hochschule Bocholt. Er hat dort seit August 1998 den Lehrstuhl für Kommunikationstechnik, insbesondere Kommunikationssysteme, im Fachbereich Wirtschaft und Informationstechnik inne.

freie Plätze 10013 Geschichte des Antisemitismus in Deutschland

(Wesel, am Di., 4.5., 18.00 Uhr , Wolfgang Hoffmann)

Wechselvolle Stationen und Geschichte des leidvollen Antisemitismus. Ein Vortrag mit Bildern
Anlässlich des Themenjahres "1700 Jahre jüdischen Lebens in Deutschland"

Die Nachwirkungen und Dimension der antisemitischen Gräueltaten im "Dritten Reich" lassen oft vergessen, dass es davor fast zwei Jahrtausende mitteleuropäischer und deutscher Geschichte gegeben hat, die ohne jüdisches Leben und Kultur nicht denkbar wäre. Bereits im römischen Germanien waren sie ansässig; sie gehörten zu den ersten Bürgern in Städten wie Köln und Trier, Worms und Speyer. Fortan haben Menschen der jüdischen Glaubensgemeinschaft in deutschen Landen ein wechselvolles Schicksal erlitten, wobei sie einerseits ihren Anteil am gesellschaftlichen Leben hatten und die deutsche Kultur bereicherten, andererseits aber wiederkehrend in eine benachteiligte Minderheitenstellung gedrängt und immer wieder zu Opfern unterschiedlich bedingter, meist auf machtpolitischen Partikularinteressen gegründeten, antisemitischer Strömungen wurden.
In diesem Vortrag soll den Spuren der jüdischen Geschichte und des Antisemitismus in deutschen Landen mithilfe von Bildern nachgegangen werden.

freie Plätze 10014 Investmentfonds und ETF

(Wesel, am Di., 18.5., 18.30 Uhr , Christian Grams)

Lukrative Ertragschancen, hohe Flexibilität und weitreichender Anlegerschutz sind einige Aspekte, die Investmentfonds erfüllen. Wie kann der Privatanleger so investieren, dass ihn auch fallende Kurse freuen? Oder ganz ohne Verlustrisiko? Was sind die Unterschiede zwischen offenen und geschlossenen Fonds? Welche Investments bieten Kapitalabsicherungen und sind eine Alternative zu Niedrigzinsen? Die Antworten darauf werden im Kurs besprochen. Darüber hinaus erhalten die Kursteilnehmer*innen insbesondere Informationen wie Geldanlage mit Investmentfonds funktioniert, welche (Un-) Sicherheiten existieren und wie man eine Fondsauswahl trifft.

Seite 1 von 4

Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Wesel Hamminkeln Schermbeck
Ritterstraße 10 14
46483 Wesel

Tel.: 0281/203-2590 o. 0281/203-2342
Fax: 0281/203-49950
E-Mail: vhs@vhs-wesel.de

Öffnungszeiten der Anmeldestelle

Montag Donnerstag
(außer in den Schulferien):

09:30 12:00 Uhr und
14:30 17:00 Uhr

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Programm des 1. Semesters 2021

VHS
Grundbildung
vhs Lernportal
CERTQUA – Zertifizierung nach ISO
9001, ISO 29990 und AZAV