Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

Als Partner im Kooperationsnetzwerkes vhs.wissen-live können wir Ihnen Online-Vorträge mit hochkarätigen Referent*innen zu politischen, gesellschaftlichen und naturwissenschaftlichen Themen anbieten. Dabei kooperieren wir als Teil von vhs.wissen-live derzeit mit der Süddeutschen Zeitung, der Max-Planck-Gesellschaft, dem Kursbuch Kulturstiftung und acatech, der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften. Den jeweiligen Kooperationspartner des Vortrags entnehmen Sie bitte der Vortragsbeschreibung.

Die Vorträge finden alle online statt. Sie müssen sich aus rechtlichen Gründen für den Vortrag anmelden und bekommen mit der Anmeldebestätigung und bei Angabe einer E-Mail den Link zum Vortrag zugeschickt. Sie können dem Vortrag von so gut wie allen Endgeräten aus folgen, indem Sie zuhören und sich das Videobild dazu ansehen. Sie haben auch die Möglichkeit, jederzeit schriftlich Fragen an den / die Referent*innen zu stellen. Sie selber werden nicht gefilmt und können auch nicht gehört werden.

Anspruch auf heiligen Boden: Der israelisch-palästinensische Konflikt um den Tempelberg. Mit Dr. Joseph Croitoru


Zu diesem Kurs


Auf dem Tempelberg stand einst der jüdische Tempel, der von Babyloniern und nach seiner Wiedererrichtung von den Römern zerstört wurde. Später errichteten dort die Muslime zwei Moscheen, der Ort wurde zum drittwichtigsten Heiligtum des Islam. Unter der islamischen Herrschaft war es den Juden - anders als in byzantinischer Zeit - erlaubt, an der Klagemauer zu beten. Um die damit verbundenen Auflagen entzündete sich in spätosmanischer Zeit ein Streit, der unter der britischen Mandatsherrschaft eskalierte. Schon damals kam es zu Gewalt von arabischer Seite, wo Mufti al-Husseini das Gerücht verbreitete, die Juden beabsichtigten, die Moscheen zu zerstören, um ihren Tempel wieder zu errichten. Für religiöse Juden war das Betreten des Tempelberg-Plateaus lange tabu. Nun aber pilgern sie in immer größerer Zahl auf den Berg und fordern, auf dem Moscheenareal beten und sogar eine Synagoge bauen zu dürfen. Die Palästinenser fühlen sich zunehmend provoziert, zumal die jüdischen Eiferer durch ranghohe rechtsgerichtete israelische Politiker unterstützt werden. Auf den palästinensischen Widerstand reagiert Israel mit immer rigiderer Kontrolle.

Joseph Croitoru, geboren 1960 in Haifa, ist Historiker und Journalist. Lange Autor der Feuilletons der FAZ und der NZZ mit den Schwerpunkten Nahost und Osteuropa, schreibt er nun u.a. für Spiegel, die Süddeutsche Zeitung der die taz.

Kursnr.: 11065
Kosten: Der Vortrag ist kostenfrei.

  • Der Raum ist begrenzt, es geht nur zusammen.

Termin(e)

Mi. 28.04.2021


Verfügbarkeit

Anmeldung möglich Anmeldung möglich


Kursort(e)



online

Dozent(en)

Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Wesel Hamminkeln Schermbeck
Ritterstraße 10 14
46483 Wesel

Tel.: 0281/203-2590 o. 0281/203-2342
Fax: 0281/203-49950
E-Mail: vhs@vhs-wesel.de

Öffnungszeiten der Anmeldestelle

Montag Donnerstag
(außer in den Schulferien):

09:30 12:00 Uhr und
14:30 17:00 Uhr

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Programm des 1. Semesters 2021

VHS
Grundbildung
vhs Lernportal
CERTQUA – Zertifizierung nach ISO
9001, ISO 29990 und AZAV