Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Kulturelle Bildung >> Philosophie

Seite 1 von 1

Anmeldung möglich 14000 Philosophisch ins Wochenende - Gehirn, Geist, Seele

(Wesel, ab Fr., 29.1., 15.00 Uhr , Dr. Temilo van Zantwijk)

Die Neurowissenschaften haben immer mehr Funktionsweisen unseres Gehirns entschlüsselt. Trotzdem ist es bisher nicht gelungen, den menschlichen Geist vollständig auf das Gehirn zurückzuführen. Die Positionen des Naturalismus, Parallelismus und der Identitätstheorie stehen einander seit Jahrhunderten gegenüber, ohne dass eine Lösung in Sicht schiene.

In diesem Seminar soll diskutiert werden, inwiefern sich Naturwissenschaften, Psychologie und Philosophie des Geistes als unterschiedliche Perspektiven auf eine und dieselbe Wirklichkeit begreifen lassen. Welche Rolle spielen die hergebrachten Begriffe 'Geist' und 'Seele' in dieser Auseinandersetzung?

Die Veranstaltung richtet sich nicht nur an Fachwissenschaftler und Philosophen. Alle Interessent*innen sind herzlich eingeladen, mitzudenken und mitzudiskutieren!

Keine Anmeldung möglich 14001 1. Philosophische Matinee

(Wesel, am So., 28.2., 11.00 Uhr , Dr. Temilo van Zantwijk)

In diesem Vortrag ist zu zeigen, dass ein politisches Verständnis von Heimat, aus dem Aufenthalts- und Bleiberechte abzuleiten wären, aus rechtsphilosophischer Sicht zu kritisieren ist. Denn es ist nicht klar, wer genau Träger solcher Rechte wäre.
Ob wir nun die israelische Siedlungspolitik im palästinensischen Autonomiegebiet, die Erinnerungskultur deutscher Ost-Vertriebener oder umgesiedelte Dorfgemeinschaften aus den Revieren des Braunkohle-Tagebaus betrachten, sobald 'Heimat' juristisch oder politisch definiert wird, erfährt der Begriff eine bisweilen sehr gefährliche ideologische Aufladung. Ein einklagbares 'Recht auf Heimat' gibt es nicht. Andererseits bedeutet der Verlust der Heimat für die meisten Menschen einen kaum kompensierbaren Verlust.

Die für viele vielleicht bittere Wahrheit ist: Dieser Verlust ist hinzunehmen, wenn er eintritt, weil eine Verteidigung der Heimat nur um den Preis ihrer ideologisch-politischen Aufladung möglich ist.

Keine Anmeldung möglich 14002 2. Philosophische Matinee

(Wesel, am So., 14.3., 11.00 Uhr , Dr. Temilo van Zantwijk)

Im zweiten Vortrag wird am Beispiel des Reichserntedankfestes der dreißiger Jahre gezeigt, welche Konsequenzen eine ideologische Instrumentalisierung der Heimat hat. Die groß angelegten Huldigungen eines Bauernstandes durch die Nazis dienten der Kompensation der neuzeitlich-industriellen Entfremdung des Menschen von seiner Gemeinschaft, von der Produktion seiner Nahrung und der Natur im allgemeinen.
Durch die Konstruktion eines authentischen Lebens wurde das propagierte Leben in einer 'Volksgemeinschaft' jedoch nur noch künstlicher, die Entfremdung nur größer. Aber zeigt die von den Nazis beschworene Heimat nicht nur das Schicksal auf, das jeden Versuch, eine 'Heimat' wiederzufinden, ereilt? Es stellt sich die Frage, ob nicht die Frage oder Suche nach Heimat selbst ein Aspekt ihres Verschwindens ist.

Keine Anmeldung möglich 14003 3. Philosophische Matinee

(Wesel, am So., 18.4., 11.00 Uhr , Dr. Temilo van Zantwijk)

Gibt es eine ursprüngliche Heimat, zu der wir einen unverfälschten Zugang haben? An die Stelle der kritisierten Heimatbegriffe aus den ersten beiden Vorträgen ist die Erinnerung an die Landschaft der Kindheit zu setzen. Diese spielt eine grundlegende Rolle für die Orientierung des Menschen in der Welt. Ein kritisch aufgeklärter Begriff von Heimat ist entsprechend in der Pädagogik zu verorten. In diesem Zusammenhang ist nach der Bedeutung von lokaler Stabilität für die Entwicklung des Menschen zu fragen. Welche Rolle spielen räumliche Veränderungen bei der Entwicklung von sozialen und kognitiven Kompetenzen? Wie hängen Eigenschaften wie 'Treue', 'Solidarität' oder 'Aufrichtigkeit' damit zusammen, ob ein Mensch an einem Ort aufwachsen durfte?

Seite 1 von 1

Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Wesel Hamminkeln Schermbeck
Ritterstraße 10 14
46483 Wesel

Tel.: 0281/203-2590 o. 0281/203-2342
Fax: 0281/203-49950
E-Mail: vhs@vhs-wesel.de

Öffnungszeiten der Anmeldestelle

Montag Donnerstag
(außer in den Schulferien):

09:30 12:00 Uhr und
14:30 17:00 Uhr

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Programm des 1. Semesters 2021

VHS
Grundbildung
vhs Lernportal
CERTQUA – Zertifizierung nach ISO
9001, ISO 29990 und AZAV