Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Kulturelle Bildung >> Kunst- und Kulturgeschichte

Seite 1 von 2

freie Plätze 13503 Sonette von William Shakespeare

(Wesel, am So., 30.5., 10.00 Uhr , Wolfgang Schwarzer)

Wer ist William Shakespeare? So genau wissen wir das nicht. Wer das historische ICH in seinen Sonetten sein könnte, werden wir genau so wenig ergründen wie die Identität des angeredeten DU. Eines aber steht fest: wie Shakespeares Theater zeitlos das Schicksal des Menschen in seinem Verhältnis zu Gesellschaft und Natur durchmisst, so ergründet seine Lyrik alle Freuden, Schmerzen, Irrungen und Wirrungen zwischen dem ewigen ICH und dem ewigen DU.
Stellen wir uns dem Zauberspiegel, den das Genie der Welt- und Menschenzeichnung, das wir Shakespeare zu nennen gewohnt sind, einem Jeden seit fast einem halben Jahrtausend vorhält.

Dr. Claudia Kleinert, Fachbereichsleiterin Kulturelle Bildung, Wolfgang Schwarzer, Romanist, bis 2012 Fachbereichsleiter für romanische Sprachen, beide VHS Duisburg.
Freuen Sie sich außerdem auf die Begleitung dieses Literaturfrühstücks durch den Musiker Birdy Steppuhn mit seinem außergewöhnlichen Instrument, der Steel Drum.

freie Plätze 13505 Workshop Poetry Slam

(Wesel, ab Sa., 27.2., 10.00 Uhr , Michael Schumacher)

Slam Poetry ist LIVE. Ist quicklebendig. Gereimt oder ungereimt, laut oder leise, lyrisch, lustig oder ernst, auswendig vorgetragen oder vom Blatt abgelesen. Ist Performance vor Publikum. Ein Mensch, ein Mikrofon, keine Requisiten und Kostüme, ein selbst geschriebener Text, fünf bis sechs Minuten Zeitvorgabe. Und los! Du hast etwas zu sagen? Dann rauf auf die Bühne!
Was Ende der achtziger Jahre in einem kleinen Club in Chicago als Alternative zu den klassischen Lesungsformaten begann, hat sich heute zu einer der weltweit einflussreichsten Darstellungsformen von Literatur entwickelt.
In diesem Workshop schlägt der Xantener Poetry Slammer Michael Schumacher zusammen mit den Teilnehmer*innen einen Bogen von den Ursprüngen von Slam und Spoken Word-Bewegung in den USA und Deutschland bis zum Verfassen eigener Texte und deren Vortrag auf der Bühne, praktische Tipps inklusive!

Die Teilnehmer*innen entwickeln in diesem Workshop Textideen, und wer möchte, trägt sie am Ende des Workshops innerhalb der Gruppe vor. Ganz entspannt. Denn es geht bei Poetry Slam überhaupt nicht um gut oder noch nicht so gut, um das Thema des Textes, um jung oder alt. Es geht nur um die Freude an der Literatur.

Geleitet wird dieser Workshop von Michael Schumacher (Xanten), Autor, Moderator, Literaturveranstalter und seit 2014 aktiver Poetry Slammer.

freie Plätze 13507 Hieroglyphen lesen und schreiben - leicht gemacht!

(Wesel, ab Sa., 17.4., 10.00 Uhr , )

Sie wollten schon immer einmal wissen, was die alten Ägypter an geheimnisvollen Dingen geschrieben haben? Dies können Sie in Grundzügen mit diesem Workshop erreichen. Schon am Ende des Wochenendes schreiben Sie ganze Sätze in Hieroglyphen, denn überflüssige Grammatik wird nicht verwendet und Fachbegriffe werden für jeden verständlich erklärt. Die an die modernen Sprachen angelehnte Vermittlungsmethode soll Spaß am Erlernen dieser nur scheinbar komplizierten Zeichen machen. Sie haben damit die Voraussetzungen erlernt, um bei einer Reise nach Ägypten oder beim Besuch eines der großen Museen, verschiedene Dinge an Gräbern, Inschriften oder Papyri zu entschlüsseln.
Außerdem erfahren Sie an diesem Wochenende viele Dinge über eine der faszinierendsten alten Hochkulturen, werden Nachbildungen von bekannten Kunstwerken sehen und hochwertige Aufnahmen von weltberühmten Monumenten bewundern können. Sie erhalten zusätzlich Informationen, wie und wo Sie eigenständig Informationen zur Sprache und Kultur Ägyptens erhalten können.

Gehen Sie mit auf eine hoch interessante Reise in die Vergangenheit.

Die gesamten Workshopunterlagen werden den Kursteilnehmenden vom Dozenten auf einem Stick zur Verfügung gestellt, der gegen eine Gebühr von 10,00 € erworben werden kann.

freie Plätze 13508 Wortwerkstatt zum Thema Heimat

(Wesel, ab Sa., 17.4., 10.00 Uhr , Michael Schumacher)

Heimat - was bedeutet das? Der Bolzplatz gegenüber von meinem Elternhaus, auf dem wir mit Stöcken und Steinen Tore aufgebaut haben. Der Bauer, bei dem wir in den Kartoffelferien bei der Ernte geholfen haben und das alte, schiefergedeckte Haus mit dem Kopfsteinpflaster davor, in dem mein Onkel wohnte und das im Treppenhaus immer so seltsam roch. Mein Schulweg, zu Fuß und bei jedem Wetter, sich unterwegs die Nase platt drücken an dem Radio-Geschäft und von einem eigenen Transistorradio träumen.

Für den anderen ist Heimat der Duft der Pilze, die Opa im Herbst in den Wäldern Ostpreußens gesammelt hat und Omas böhmischer Kirschkuchen mit Sahne.

Ein Blick in die Geschichte zeigt, dass Menschen immer auf der Flucht vor Krieg, Verfolgung und Hunger waren und sind, wohl wissend, dass die Chance, ihre Heimat jemals wiederzusehen, extrem klein ist.

Vielleicht gibt es auch zwei oder mehrere Heimaten? Die, in der ich aufgewachsen bin und die, die ich mir später gesucht habe oder finden musste oder 'er'finden wollte?!?

Über all das und noch mehr werden wir sprechen und Geschichten darüber schreiben.

Michael Schumacher aus Xanten, Autor, Moderator, Literaturveranstalter und seit 2014 aktiver Poetry Slammer, wird die Teilnehmer*innen der 'Wort'werkstatt dabei unterstützen, Gedanken zu Papier zu bringen. Wer möchte, kann den eigenen Text am Ende des Workshops gerne vortragen. Auch dazu gibt es praktische Tipps vom Bühnenprofi.

Ob jung oder alt, Weseler oder Weselaner: Alles, was zur Teilnahme nötig ist, sind Stift, Papier und die Freude am Schreiben. Der Rest ergibt sich von selbst.

Keine Anmeldung möglich 13510 Heimat in Literatur, Propaganda und Film

(Wesel, am Mo., 22.2., 19.00 Uhr , )

Ist Heimat ein typisch deutsches Gefühl? Eine Erfindung der Romantik? Ein Kitschbegriff? Ein politischer Kampfbegriff? Eine moderne Marketing-Strategie, die ganz unterschiedliche Produkte, vom Krimi bis zur Milch, mit dem Label 'Heimat' verbindet und damit bewusst eine emotionale Ebene bei den Leser- und Käufer*innen anspricht?

Brauchen wir einen neuen Heimatbegriff, der Weltoffenheit, Dynamik und Diversität einschließt? Der Referent bietet einen Überblick über die erstaunlich wechselvolle Geschichte des Heimatbegriffs in populären Romanen und Filmen, seinen propagandistischen Missbrauch im 20. Jahrhundert und plädiert für ein modernes Verständnis von Heimat, das die Bindung an einen bestimmten Ort oder Raum nicht vergisst.

Dr. Rainer Neu lehrte bis zu seinem Ruhestand Kirchengeschichte und Religionswissenschaft an der Universität Duisburg-Essen und an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal. Mit seinen Seminaren und Vorträgen, die in erster Linie Themen aus den Bereichen Religion und Kunst-/Kulturgeschichte behandeln, ist der gebürtige Weselaner bereits seit 1983 eng mit der VHS verbunden.

Keine Anmeldung möglich 13511 Stefan Zweig - Heimat und Exil

(Wesel, am Di., 9.3., 19.00 Uhr , Wolfgang Schwarzer)

In der Lebenszeit des Schriftstellers und Essayisten Stefan Zweig, von 1881 bis 1942, mutierte die 'Welt von Gestern', so der Titel eines seiner Bücher, zu einem apokalyptischen Inferno, das Europa und die Welt radikal veränderte und unser aktuelles Leben noch immer tiefgreifend prägt. Stefan Zweig, dessen Werk intensiv diese Jahrzehnte begleitete, zerbrach schließlich daran. Der Vortrag betrachtet Stefan Zweigs Leben und Werk vor dem Hintergrund der europäischen Geschichte.

Wolfgang Schwarzer, Romanist, bis 2012 Fachbereichsleiter für romanische Sprachen an der VHS Duisburg und ehemaliger Präsident der Deutsch-Französischen Gesellschaft Duisburg.

Keine Anmeldung möglich 14001 1. Philosophische Matinee

(Wesel, am So., 28.2., 11.00 Uhr , Dr. Temilo van Zantwijk)

In diesem Vortrag ist zu zeigen, dass ein politisches Verständnis von Heimat, aus dem Aufenthalts- und Bleiberechte abzuleiten wären, aus rechtsphilosophischer Sicht zu kritisieren ist. Denn es ist nicht klar, wer genau Träger solcher Rechte wäre.
Ob wir nun die israelische Siedlungspolitik im palästinensischen Autonomiegebiet, die Erinnerungskultur deutscher Ost-Vertriebener oder umgesiedelte Dorfgemeinschaften aus den Revieren des Braunkohle-Tagebaus betrachten, sobald 'Heimat' juristisch oder politisch definiert wird, erfährt der Begriff eine bisweilen sehr gefährliche ideologische Aufladung. Ein einklagbares 'Recht auf Heimat' gibt es nicht. Andererseits bedeutet der Verlust der Heimat für die meisten Menschen einen kaum kompensierbaren Verlust.

Die für viele vielleicht bittere Wahrheit ist: Dieser Verlust ist hinzunehmen, wenn er eintritt, weil eine Verteidigung der Heimat nur um den Preis ihrer ideologisch-politischen Aufladung möglich ist.

Keine Anmeldung möglich 14002 2. Philosophische Matinee

(Wesel, am So., 14.3., 11.00 Uhr , Dr. Temilo van Zantwijk)

Im zweiten Vortrag wird am Beispiel des Reichserntedankfestes der dreißiger Jahre gezeigt, welche Konsequenzen eine ideologische Instrumentalisierung der Heimat hat. Die groß angelegten Huldigungen eines Bauernstandes durch die Nazis dienten der Kompensation der neuzeitlich-industriellen Entfremdung des Menschen von seiner Gemeinschaft, von der Produktion seiner Nahrung und der Natur im allgemeinen.
Durch die Konstruktion eines authentischen Lebens wurde das propagierte Leben in einer 'Volksgemeinschaft' jedoch nur noch künstlicher, die Entfremdung nur größer. Aber zeigt die von den Nazis beschworene Heimat nicht nur das Schicksal auf, das jeden Versuch, eine 'Heimat' wiederzufinden, ereilt? Es stellt sich die Frage, ob nicht die Frage oder Suche nach Heimat selbst ein Aspekt ihres Verschwindens ist.

Keine Anmeldung möglich 14003 3. Philosophische Matinee

(Wesel, am So., 18.4., 11.00 Uhr , Dr. Temilo van Zantwijk)

Gibt es eine ursprüngliche Heimat, zu der wir einen unverfälschten Zugang haben? An die Stelle der kritisierten Heimatbegriffe aus den ersten beiden Vorträgen ist die Erinnerung an die Landschaft der Kindheit zu setzen. Diese spielt eine grundlegende Rolle für die Orientierung des Menschen in der Welt. Ein kritisch aufgeklärter Begriff von Heimat ist entsprechend in der Pädagogik zu verorten. In diesem Zusammenhang ist nach der Bedeutung von lokaler Stabilität für die Entwicklung des Menschen zu fragen. Welche Rolle spielen räumliche Veränderungen bei der Entwicklung von sozialen und kognitiven Kompetenzen? Wie hängen Eigenschaften wie 'Treue', 'Solidarität' oder 'Aufrichtigkeit' damit zusammen, ob ein Mensch an einem Ort aufwachsen durfte?

fast ausgebucht 14005 Theaterworkshop - online

(Wesel, ab Mi., 17.2., 19.00 Uhr , Marion Bachmann)

Online Theaterkurse sind neue Kursformen, die es ermöglichen, in der eigenen Wohnung und gleichzeitig mit und bei anderen Spielenden zu sein. Dadurch entsteht eine ganz eigene Atmosphäre, die neue Möglichkeiten bietet und die Kreativität anregt.

Dazu muss man nicht besonders viel Ahnung von Computern haben: Der Kurs beginnt mit neuen Versionen beliebter Drama Games, bei denen die Gruppe sich und quasi 'nebenbei' die Bedienung der Software kennenlernt. Danach wird der eigene Ausdruck durch das Schlüpfen in verschiedene Rollen trainiert, mit verschiedenen Schauspieltechniken improvisiert und an den Ausdrucksmöglichkeiten der Stimme gearbeitet. Dies sowohl mit der ganzen Gruppe zusammen als auch in Kleingruppen.

Geeignet für Einsteiger*innen und auch für alle, die bereits etwas Theaterluft 'geschnuppert' und sich ausprobiert haben.
Technische Voraussetzungen: Rechner mit Mikro, Kamera und (eingebautem) Lautsprecher, stabile Internetverbindung möglichst durch Netzwerkkabel
Menschliche Voraussetzungen: Spaß am Spiel
Außerdem: etwas Platz, um vor dem Rechner auch stehen und sich bewegen zu können

Dieser Online-Kurs findet über Zoom statt; Zoom läuft mit den meisten Windows Versionen und vielen anderen Betriebssystemen sowie den üblichen Browsern. Wenn Sie Fragen zu den technischen Voraussetzungen haben, informieren wir Sie gerne.

Wenn Sie sich für diesen Workshop anmelden, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre E-Mail-Adresse an die Kursleiterin weiterleiten, da die Einladungen in den virtuellen Raum direkt über sie erfolgen.

Wer Bedenken bei der Verwendung von Videokonferenzsoftware hat, kann sich über den folgenden Blog eines Juristen und Datenschutzexperten informieren: https://www.datenschutz-guru.de/zoom-ist-keine-datenschleuder.

Seite 1 von 2

Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Wesel Hamminkeln Schermbeck
Ritterstraße 10 14
46483 Wesel

Tel.: 0281/203-2590 o. 0281/203-2342
Fax: 0281/203-49950
E-Mail: vhs@vhs-wesel.de

Öffnungszeiten der Anmeldestelle

Montag Donnerstag
(außer in den Schulferien):

09:30 12:00 Uhr und
14:30 17:00 Uhr

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Programm des 1. Semesters 2021

VHS
Grundbildung
vhs Lernportal
CERTQUA – Zertifizierung nach ISO
9001, ISO 29990 und AZAV