Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> 75-jähriges VHS-Jubiläum

Seite 1 von 1

Anmeldung möglich 10013 gesellschaftspolitischer Gesprächskreis

(Wesel, ab Fr., 8.10., 18.00 Uhr , Catrin Opheys)

Gerade in der aktuellen Zeit, die von einschneidenden Entwicklungen und Diskussionen, Corona, Digitalisierung, Bildungsungleichheit, Rechtspopulismus und Klimawandel, aber auch von Distanz, Sorge, Unsicherheit und Perspektivlosigkeit geprägt ist, fehlt es an Räumen und Orten, um über aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen ins Gespräch zu kommen und sich über persönliche Wahrnehmungen, Erfahrungen und Herausforderungen auszutauschen und zu diskutieren.
Hier knüpft der Kurs an. Es geht darum, aktuelle Themen, Ereignisse und individuelle Wahrnehmungen anhand verschiedener Methoden und Zugänge zu besprechen und zu diskutieren. Im Zentrum steht der Mitmach-Charakter, es geht weniger um Wissensvermittlung, sondern stärker um Austausch und Diskussion. Nach einem Impuls, z.B. anhand eines Zeitungsartikels, eines Videos oder einer Bildersammlung, gibt es genügend Raum für Diskussion und Austausch.

Anmeldung möglich 10015 Künstliche Intelligenz - Wann ist die Maschine schlauer als der Mensch?

(Wesel, am Do., 28.10., 18.00 Uhr , Prof. Dr. Rainer Nawrocki)

Es gibt utopische Zukunftsaussichten, dass der Mensch wie im klassisch-hellenistischen Griechenland philosophierend und schöngeistig umherwandelt, während Roboter sich sklavengleich ums Alltägliche kümmern. Es gibt aber auch dystopische Phantasien, der Mensch sei nur die Vorstufe einer höher entwickelten Intelligenz, die sich dereinst den Menschen Untertan machen und über ihn erheben wird.
An diesem Abend wird der aktuelle Stand künstlicher Intelligenz dargestellt und diese mit der menschlichen vergleichen. Was ist künstliche Intelligenz, was maschinelles Lernen, was sind neuronale Netze? Wo steht der Roboter heute? Könn(t)en Maschinen auch ein Bewusstsein und einen freien Willen haben oder entwickeln?
Der Referent, Prof. Dr. Rainer Nawrocki, Westfälische Hochschule Bocholt, arbeitet als Lehrstuhlinhaber für Kommunikationstechnik und -systeme seit vielen Jahren im Bereich Interaktion von maschinell-künstlicher und natürlicher Intelligenz.
Beachten Sie bitte auch den Vortrag "Digitale Demokratie oder Datendiktatur" am 24.11.2021.

freie Plätze 10016 Tunisreise - August Macke, Paul Klee und der Norden Afrikas

(Wesel, am Di., 2.11., 19.00 Uhr , Clemens Schmale)

Vor mehr als 100 Jahren lockte der Orient die noch jungen und später berühmt gewordenen Künstler August Macke, Paul Klee und Louis Moillet in den Norden Afrikas. Kurz nach dieser legendär gewordenen 'Tunisreise' verstarb Macke unmittelbar zu Beginn des 1. Weltkriegs, und auch Paul Klee ist seit mehr als 80 Jahren verstorben. Lohnt heute noch eine Reise auf ihren Spuren in den doch so nahe gelegenen Norden Tunesiens? "Unbedingt", sagt der Referent, der sich seit mehr als 40 Jahren immer wieder nach Nordtunesien begeben hat und seine Zuhörer*innen an diesem Abend mitnehmen möchte nach Tunis und in dessen reizvolle, geschichtsträchtige und kulturreiche Umgebung.
Vorgestellt werden in diesem bebilderten Vortrag die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählende Medina der Hauptstadt mit ihren zahlreichen Baudenkmälern sowie die spätere 'Franzosenstadt' der Kolonialzeit samt dem weltberühmten Bardo-Museum mit der einzigartigen Mosaik-Sammlung. Diese geht u.a. auf das benachbarte Karthago zurück, jener punisch-römischen Metropole im Mittelmeerraum, welche auch von Klee und Macke besucht wurde. Ebenso wie das pittoreske Künstlerdorf Sidi Bou Said welches bis heute Touristen und Hauptstädter an die Küste lockt.
Schließlich führt der Vortrag entlang der historischen Reiseroute von 1914 ins weiße Hammamet am Meer und ins ockerfarbene Kairouan, das schon beinahe am Rande der Wüste im Landesinneren liegt. Hier entstand vor etwa 1300 Jahren die erste arabische Stadt im Maghreb - der bis heute wichtigste muslimische Wallfahrtsort Nordafrikas.
Der Referent wirft erneut einen Blick auf das heutige Tunesien, das Ursprungsland der arabischen Revolution, welches touristisch gut erschlossen und bei Urlaubern beliebt ist.
Clemens Schmale ist gebürtiger Westfale, machte sein Abitur auf einer Nordseeinsel und studierte in Bochum und Paris Sozialwissenschaften, Romanistik, Philosophie, Publizistik und Pädagogik. Er arbeitete als Feuilleton-Journalist für verschiedene Medien und als Deutschlehrer am Genfer See.
Er bereiste alle Länder Europas, zahlreiche Regionen Asiens, Afrikas und Amerikas und vor allem den Großteil der arabischen und islamischen Welt. Er leitet regelmäßig Studienreisen und hält länderkundliche Vorträge seit 1990. Seit über 30 Jahren ist er in der Weiterbildung tätig und arbeitet seit 2007 als Volkshochschulleiter in Waltrop.
Zum ersten Mal war Clemens Schmale 1972 in Nordafrika und besuchte bis heute mehr als zehnmal den afrikanischen Kontinent von den Kapverden bis zur Libyschen Wüste und vom Atlasgebirge über Schweitzers Urwaldhospital in Lambarene bis zur Pazifikküste Mosambiks.

freie Plätze 10018 Die 'grüne Revolution' in Paris

(Wesel, am Fr., 12.11., 19.00 Uhr , )

Fast unbemerkt von der deutschen Öffentlichkeit hat sich in der französischen Hauptstadt ein bemerkenswerter ökologischer und verkehrspolitischer Wandel vollzogen, der gerade in der aktuellen Debatte um den Umweltschutz und Klimaschutz hochinteressant ist. Die Abkehr vom Individualverkehr besonders vom Auto und die Entwicklung alternativer Transportmöglichkeiten ist dabei nur EIN interessanter Aspekt. Genauso wichtig sind die Verbesserungen der Lebensbedingungen der Pariser sowie die Schaffung von 'lebenswertem' Freiraum für die Bewohner*innen der Stadt. Anhand von zahlreichen Beispielen zeigt der reich bebilderte Vortrag diesen Wandel und seine Folgen, die in der ganzen Stadt sichtbar sind. Auch die Akteure von Jean Tiberi über Bertrand Delanoë bis hin zu Anne Hidalgo, vor allem aber viele pfiffige Ideen für ein angenehmeres Großstadtleben werden vorgestellt.

auf Warteliste 10019 Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

(Wesel, am Do., 18.11., 18.00 Uhr , Karsten Tieben)

Was ist, wenn ich durch einen Unfall, einen Schlaganfall oder eine Erkrankung plötzlich nicht mehr für mich selbst entscheiden kann? Wer kümmert sich um Bankgeschäfte, um meine Wohnung, meine Verträge? Wer macht den Vertrag mit einem Pflegedienst und -heim?
Weder Freunde noch Angehörige haben ohne eine spezielle Vollmacht das Recht, stellvertretend zu handeln oder zu entscheiden. Worauf kommt es bei einer speziellen Vollmacht an und wen kann man als Betreuungsperson einsetzen? All diese Fragen sind Gegenstand des Vortrags des Weseler Notars und Rechtsanwalts Karsten Tieben, Fachanwalt für Familien- und Erbrecht.

Anmeldung möglich 10020 Digitale Demokratie oder Datendiktatur

(Wesel, am Mi., 24.11., 18.00 Uhr , Mike Karst)

Das Internet wird seit seiner Existenz von positiven und negativen Zukunftsvorstellungen in Bezug auf Demokratie und Diktatur gleichermaßen begleitet. Während die einen den Beginn einer neuen, demokratischen, offenen und partizipativen Epoche, in der sich jeder einbringen kann und das politische Geschehen offener wird, erhoffen, fürchten andere die unsichtbare, geheimnisvolle und technisch-undurchsichtige Macht einzelner Konzerne und ihre alles durchdringenden Algorithmen.
Führt die Digitalisierung zu mehr Beteiligungs- und Entscheidungsmöglichkeiten des Einzelnen oder geben uns Computer und künstliche Intelligenz zukünftig immer mehr vor, woraus wir wählen können und sollen? Bekommen Stimmabgabe und Parlamentarismus ein Update oder nähern wir uns der elektronisch gesteuerten Postdemokratie? Zu diesen Themen und Fragestellungen referiert der Politikwissenschaftler und Speaker Mike Karst (www.mikekarst.de) und wirft dabei einen Blick auf die Frage, was Digitalisierung im Politischen bedeutet.

Anmeldung möglich 10021 Bitcoin - Die digitale Währung

(Wesel, am Di., 30.11., 18.00 Uhr , Prof. Dr. Rainer Nawrocki)

Bitcoin, Ethereum und weitere Kryptowährungen haben das Potenzial, die klassische Bankenlandschaft und Wirtschaftssysteme umzukrempeln und zu einem neuen Finanzsystem zu führen. Die Technik dahinter - die Blockchain - könnte die weltweiten Handels- und Vertragsbeziehungen komplett neu aufmischen. Aber was ist eine digitale Währung? Wie funktioniert sie? Wie kann ich sie erwerben und wie ausgeben? Was ist sie wert?
An diesem Abend gibt der Referent, Professor im Fachbereich Wirtschaft & Informationstechnik der Rheinischen Hochschule in Bocholt, einen Einblick in die faszinierende Welt der Kryptowährungen.

freie Plätze 10054 Smart Home - online

( am Do., 20.1., 18.30 Uhr , Akke Wilmes)

Das Licht schaltet sich automatisch ein, die Rollos fahren bei einbrechender Dunkelheit von selbst herunter und die Spülmaschine springt erst an, wenn die Solaranlage auf dem Dach genügend Strom liefert. Diese und viele weitere Anwendungsmöglichkeiten sind denkbar. Entscheidend ist jedoch immer die Auswahl eines zum Haushalt passenden Systems. Wenn Sie einen Umbau oder Neubau planen, sollten Sie neben den elektronischen Helfern auch an die Sicherheit und Barrierefreiheit denken, dann ist Ihr Haus fit für die Zukunft.
Energieberater Akke Wilmes von der Verbraucherzentrale berichtet aus den eigenen Erfahrungen mit dieser Technik.

Anmeldung möglich 11011 Srebrenica 1995 - ein europäisches Trauma

( am Mi., 10.11., 19.30 Uhr , vhs.wissen-live)

Am Morgen des 11. Juli 1995 stürmten bosnisch-serbische Armee- und Polizeieinheiten nach tagelangem Beschuss die UNO-Schutzzone Srebrenica. Unter den Augen der Staatengemeinschaft ermordeten sie planmäßig über 8.300 Männer und Jungen.
"Srebrenica" wurde zum Trauma europäischer und internationaler Politik. Wie konnte es zu diesem Massenverbrechen kommen? Wer waren die Auftraggeber, was motivierte die Täter? Und welche Lehren hat Deutschland, hat die Welt daraus gezogen?

Marie-Janine Calic ist Professorin für Geschichte Ost- und Südosteuropas an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU).

Anmeldung möglich 11013 Was ist Technik - und was ist der Mensch?

( am Di., 16.11., 19.30 Uhr , vhs.wissen-live)

Technik war in der Kulturgeschichte der Menschheit stets ein entscheidendes Medium für Erfolg und Wohlstand. Dabei ist die Technik nicht bloß Objekt, sondern kann Menschen verändern, individuell wie kollektiv: Handlungsweisen, Lebensstile und Gewohnheiten, Freizeitverhalten und Arbeitswelt, aber auch Werte und Wertschätzungen. Technik wirkt auf ihre Erzeuger und Nutzer zurück. Diese Rückwirkungen tragen zu den Vorstellungen bei, die Menschen von sich machen, aber auch von Natur und Umwelt. Die Frage nach der Technik führt daher auf die Frage nach dem Menschen zurück, beide Fragen sind untrennbar verbunden.

Armin Grunwald, in Physik promoviert und in Philosophie habilitiert, beschäftigt sich mit den Folgen technischer Entwicklungen, mit Technikphilosophie sowie nachhaltiger Entwicklung. Seit 1999 leitet er das Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse am Karlsruher Institut für Technologie.

Anmeldung möglich 11014 Femizide - Warum Männer Frauen töten

( am Do., 25.11., 19.30 Uhr , vhs.wissen-live)

Jeden Tag versucht in Deutschland ein Mann, seine Frau umzubringen. Alle 3 Tage wird eine Frau von ihrem Partner oder Ex-Partner getötet. Hinzu kommen die Morde an Frauen durch unbekannte Täter. Diese Verbrechen sind keine Ehrenmorde oder Beziehungstaten, sondern Femizide: Morde, die an Frauen verübt werden, weil sie Frauen sind.
Laura Backes und Margherita Bettoni zeigen in dem Vortrag, dass die Tötung von Frauen aufgrund ihres Geschlechts auch bei uns ein ernsthaftes gesamtgesellschaftliches Problem ist. Als Familientragödien verharmlost, bleiben viele Frauenmorde verborgen und verdecken die patriarchalen Macht- und Gewaltmuster, die sich tief durch unsere Gesellschaft ziehen.

Margherita Bettoni ist Investigativjournalistin mit den Schwerpunkten Organisierte Kriminalität und sexualisierte Gewalt. Sie ist Co-Autorin der Bücher "Die Mafia in Deutschland." und "Corona: Geschichte eines angekündigten Sterbens".
Der gegenwärtige Aufstieg der Volksrepublik China führt zu einer Neuordnung der globalen Machtverhältnisse. Auch innerhalb des Landes haben sich durch die wirtschaftliche Entwicklung Klassen- und Geschlechterverhältnisse grundlegend verändert. Jedes Jahr verlieren Millionen von Bäuerinnen und Bauern ihr Land, und neue Klassen von freien LohnarbeiterInnen und von KapitalistInnen sind entstanden. Streiks, ländliche Unruhen und ethnische Konflikte sind die Folge. Rückständigkeit zu überwinden und den Westen wirtschaftlich einzuholen, war und ist ein zentrales Ziel der chinesischen Führung.

Felix Wemheuer ist Professor für Moderne China-Studien an der Universität Köln. Zuvor war er Gastwissenschaftler an der Harvard University und studierte "Geschichte der KPCh" an der Volksuniversität in Beijing.

Anmeldung möglich 11019 Schule in Zeiten von Corona - was kosten die Schulschließungen?

( am Mo., 20.12., 19.30 Uhr , vhs.wissen-live)

Die Corona-Pandemie hat Deutschland seit dem Frühjahr 2020 fest im Griff. Eine zentrale Maßnahme zur Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus war von Beginn an die Schließung von Schulen. Studien zeigen, dass sich die Lernzeit der SchülerInnen durch Schulschließungen drastisch verringert, besonders für leistungsschwächere SchülerInnen. Welche kurz- und langfristigen Konsequenzen haben die Schulschließungen für die betroffenen SchülerInnen und das deutsche Bildungssystem insgesamt? Rund um diese Fragen diskutiert der Vortrag die aktuelle Forschung zu den ökonomischen Folgen der Corona-bedingten Schulschließungen.

Dr. Katharina Werner ist promovierte Ökonomin und arbeitet derzeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin am ifo Zentrum für Bildungsökonomik in München. Ihre Forschung beschäftigt sich unter anderem mit Fragen der Bildungsfinanzierung und Bildungsungleichheit.

freie Plätze 13506 Charles Dickens - Die Weihnachtsgeschichte

(Wesel, am Sa., 27.11., 18.00 Uhr , Saskia Leder)

England im 19. Jahrhundert. Ein eisiger Wind weht durch die verschneiten Straßen der City of London. Vor diesem schaurig-schönen Hintergrund spielt sich Charles Dickens wohl berühmteste Erzählung ab: Die Weihnachtsgeschichte.

Die beiden Schauspieler Saskia Leder und Sebastian Coors haben die Geschichte für Sie neu entdeckt und bringen sie im Rahmen eines Live Hörbuchs als Lesung heraus. Mit Spaß am Gruseligen und Schaurigen werden Sie in die Geschichte der drei Geister, die den alten Geizhals Scrooge am Weihnachtsabend besuchen, entführt. Kleine Geräusche und musikalische Klänge unterstützen die stimmungsvolle Atmosphäre der Lesung und leiten Sie so durch Dickens weihnachtliche Geistergeschichte.

freie Plätze 14010 Wer bin ich? Das Schiff des Theseus

(Wesel, am Do., 4.11., 19.00 Uhr , Dr. Jens Korfkamp)

Wir verändern uns permanent, sowohl äußerlich als auch innerlich. Dennoch sind wir dieselben Personen wie früher geblieben, auch wenn sich so ziemlich alles an uns verändert hat. Unsere Identität bleibt. Wie kann das sein? Wie kann ich ich bleiben, wenn ich mich doch ständig verändere? Gibt es etwas an mir, das gleich bleibt, wenn ich älter werde? Und muss etwas gleich bleiben, damit ich über die Jahre dieselbe Person bleiben kann? Mit der Frage nach der Identität einer Sache über die Zeit hinweg beschäftigt sich eines der bekanntesten Gedankenexperimente der Philosophie: Das Schiff des Theseus. Das Gedankenexperiment, das eine unterhaltsame Anregung zum Selberdenken bietet, wird an diesem Abend vorgestellt und gemeinsam diskutiert.

Der Referent, Dr. Jens Korfkamp, Leiter der VHS Alpen-Rheinberg-Sonsbeck-Xanten, ist diplomierter Sozialwissenschaftler und hat im Bereich der politischen Philosophie promoviert.

freie Plätze 21003 Assessment Center - Was ist das?

(Wesel, am Fr., 29.10., 17.00 Uhr , Fatma Boland)

Bewerber werden in Bewerbungsverfahren gerne einem sog. "Assessment Center" ausgesetzt, in dem die Bewerber unter (Zeit-)Druck alleine und in einer Gruppe verschiedene Aufgaben unter Beobachtung von Personalern bewältigen müssen. Arbeitgeber erhoffen sich dadurch eine realistischere Einschätzung und Beurteilung als dies in einem reinen Vorstellungsgespräch möglich wäre. Assessment Center sind daher mit vielerlei Mythen und auch Vorurteilen belastet.
In diesem Vortrag wird erklärt, was genau ein Assessment Center ist und in welchen beruflichen Kontexten es eingesetzt wird. Weiterhin wird es einen Überblick über die wichtigsten Methoden inkl. Erklärungen zu den Bewertungskriterien geben.

freie Plätze 21033 Start-up: Was ist das eigentlich?

(Wesel, am Di., 16.11., 18.00 Uhr , Constanze Brinkmann)

Ein Begriff, der nicht erst seit einer Fernsehsendung bekannt ist, ist der des "Start-ups". Hiermit werden Neugründungen von Unternehmen bezeichnet, die mit einer innovativen Idee die Verbraucher begeistern wollen. Die VHS bietet diesen Vortrag an, um eine erste Orientierung zu geben und vielleicht sogar erste Ideen für eine eigene Unternehmensgründung anzuregen. Der Vortrag beleuchtet Aspekte wie: Was ist ein Startup? Was fasziniert daran? Welche Herausforderungen gibt es? Aber auch genderspezifische Unterschiede, Frauen gründen anders als Männer. Und nicht zuletzt, welche Finanzierungsmöglichkeiten es gibt.
Constanze Brinkmann ist seit Jahren als gefragte Kompetenz in der Gründerszene deutschlandweit tätig. So berät sie Start-ups bei Berliner Businessplan-Wettbewerben und schreibt Gutachten in Dortmunder für start2grow.

Anmeldung möglich 61105 Ernährung und psychische Gesundheit

(Wesel, am Do., 4.11., 19.00 Uhr , Nadine Seufert)

Sie reagieren empfindlicher auf äußere Einflussfaktoren wie Licht, Lärm, etc. und sind "gestresst" von bestimmten Nahrungsmitteln oder Medikamenten? Welche Rolle spielt dabei die Darm-Hirn-Achse? Nicht nur, aber auch im Hinblick auf (Pseudo-)Allergien? Wie kann eine ausgewogene Versorgung mit Vitaminen & Spurenelementen die psychische Belastbarkeit verbessern? Besteht eine Besonderheit, speziell für die körperliche und psychische Gesundheit, von Hochsensiblen?
Zusätzlich geht die Dozentin folgender Spezial-Frage nach: Welche Verbindung besteht zwischen Hochsensibilität und häufig beobachteten hohen Histamin-, Cortisol- und Noradrenalin-Werten?
Die Dozentin ist ausgebildeter ECHA-COACH (ICBF Münster) für Hochbegabte & Hochsensible und Ernährungs-Coach.

auf Warteliste 90001 Betriebsbesichtigung Firma Nelskamp

(Schermbeck, am Mi., 3.11., 14.00 Uhr , Dietrich Pollmann)

Die Dachziegelwerke Nelskamp mit ihren verschiedenen Standorten in Deutschland sind einer der führenden Hersteller von Materialen zur Dacheindeckung. Das Kernsortiment bilden Dachsteine, Dachziegel und deren Zubehör. Seit einigen Jahren ergänzt auch moderne Solartechnik das Nelskamp-Angebot.
Bei diesem Betriebsbesuch kommen Sie zuerst zum Werk in Schermbeck (Waldweg 6). Hier am Standort der Hauptverwaltung erhalten Sie die Einführung mit einem Einblick in das Unternehmen. Anschließend fahren Sie ca. 4 km zum Nelskamp-Dachsteinwerk in Hünxe-Gartrop (Gahlener Str. 158). Hier erleben Sie den interessanten Prozess, wie aus Sand, Zement, Wasser und Farbpigmenten unterschiedliche Dachsteine hergestellt werden.

Seite 1 von 1

Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Wesel Hamminkeln Schermbeck
Ritterstraße 10 14
46483 Wesel

Tel.: 0281/203-2590 o. 0281/203-2342
Fax: 0281/203-49950
E-Mail: vhs@vhs-wesel.de

Öffnungszeiten der Anmeldestelle

Montag Donnerstag
(außer in den Schulferien):

09:30 12:00 Uhr und
14:30 16:00 Uhr

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Programm des 2. Semesters 2021

VHS
Grundbildung
vhs Lernportal
CERTQUA – Zertifizierung nach ISO
9001, ISO 29990 und AZAV