Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Arbeit und Beruf >> berufliche Um- und Neuorientierung
Die gegenwärtige Arbeits- und Erwerbswelt zeichnet sich durch eine hohe Flexibilität und wechselnde Arbeitsverhältnisse aus. Von Arbeitnehmern und Selbstständigen wird lebenslanger Lernen und häufige Anpassung erwartet. Zum einen im Hinblick auf die Aufgaben und zum anderen wird von ihnen erwartet, sich wesentlich selbstständiger und eigeninitiativer um eine berufliiche Veränderung zu kümmern als früher.

Seite 1 von 1

Anmeldung möglich 11011 Srebrenica 1995 - ein europäisches Trauma

( am Mi., 10.11., 19.30 Uhr , vhs.wissen-live)

Am Morgen des 11. Juli 1995 stürmten bosnisch-serbische Armee- und Polizeieinheiten nach tagelangem Beschuss die UNO-Schutzzone Srebrenica. Unter den Augen der Staatengemeinschaft ermordeten sie planmäßig über 8.300 Männer und Jungen.
"Srebrenica" wurde zum Trauma europäischer und internationaler Politik. Wie konnte es zu diesem Massenverbrechen kommen? Wer waren die Auftraggeber, was motivierte die Täter? Und welche Lehren hat Deutschland, hat die Welt daraus gezogen?

Marie-Janine Calic ist Professorin für Geschichte Ost- und Südosteuropas an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU).

Anmeldung möglich 11012 Adolph Menzels Kunst und Wirklichkeiten

( am Do., 11.11., 19.30 Uhr , vhs.wissen-live)

Adolph Menzel gilt als der herausragende Vertreter des deutschen Realismus im 19. Jahrhundert. Unermüdlich zeichnend beobachtete er gleichsam als Chronist einer "vie moderne en Allemagne" Menschliches und Allzumenschliches. 1996/97 verortete ihn die große Berliner Retrospektive daher auch im "Labyrinth der Wirklichkeit". Aber warum fotografierte der Künstler eigentlich nicht? Menzel, der die lithographische Anstalt des Vaters nach dessen Tod 1832 weiterführte, erwarb zudem 1864 das Photographische Kunst- und Verlagsinstitut Gustav Schauer für seinen Bruder. Nach dessen Tod ein Jahr später unterstützte er auch hier seine Schwägerin in der Fortführung der Geschäfte.
Diesen Fragen geht der Vortrag live aus der Neuen Pinakothek mit überraschenden und spannenden Einsichten in die Gemälde der Neuen Pinakothek nach.

Dr. Joachim Kaak ist zweiter stellvertretender Generaldirektor der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen und Referent für Malerei und Plastik 1850-1900 in der Neuen Pinakothek.

Anmeldung möglich 11013 Was ist Technik - und was ist der Mensch?

( am Di., 16.11., 19.30 Uhr , vhs.wissen-live)

Technik war in der Kulturgeschichte der Menschheit stets ein entscheidendes Medium für Erfolg und Wohlstand. Dabei ist die Technik nicht bloß Objekt, sondern kann Menschen verändern, individuell wie kollektiv: Handlungsweisen, Lebensstile und Gewohnheiten, Freizeitverhalten und Arbeitswelt, aber auch Werte und Wertschätzungen. Technik wirkt auf ihre Erzeuger und Nutzer zurück. Diese Rückwirkungen tragen zu den Vorstellungen bei, die Menschen von sich machen, aber auch von Natur und Umwelt. Die Frage nach der Technik führt daher auf die Frage nach dem Menschen zurück, beide Fragen sind untrennbar verbunden.

Armin Grunwald, in Physik promoviert und in Philosophie habilitiert, beschäftigt sich mit den Folgen technischer Entwicklungen, mit Technikphilosophie sowie nachhaltiger Entwicklung. Seit 1999 leitet er das Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse am Karlsruher Institut für Technologie.

Anmeldung möglich 11014 Femizide - Warum Männer Frauen töten

( am Do., 25.11., 19.30 Uhr , vhs.wissen-live)

Jeden Tag versucht in Deutschland ein Mann, seine Frau umzubringen. Alle 3 Tage wird eine Frau von ihrem Partner oder Ex-Partner getötet. Hinzu kommen die Morde an Frauen durch unbekannte Täter. Diese Verbrechen sind keine Ehrenmorde oder Beziehungstaten, sondern Femizide: Morde, die an Frauen verübt werden, weil sie Frauen sind.
Laura Backes und Margherita Bettoni zeigen in dem Vortrag, dass die Tötung von Frauen aufgrund ihres Geschlechts auch bei uns ein ernsthaftes gesamtgesellschaftliches Problem ist. Als Familientragödien verharmlost, bleiben viele Frauenmorde verborgen und verdecken die patriarchalen Macht- und Gewaltmuster, die sich tief durch unsere Gesellschaft ziehen.

Margherita Bettoni ist Investigativjournalistin mit den Schwerpunkten Organisierte Kriminalität und sexualisierte Gewalt. Sie ist Co-Autorin der Bücher "Die Mafia in Deutschland." und "Corona: Geschichte eines angekündigten Sterbens".

Anmeldung möglich 11015 Klimawandel und Klimapolitik

( am Do., 2.12., 19.30 Uhr , vhs.wissen-live)

Mittlerweile gibt es aufgrund der erdrückenden wissenschaftlichen Evidenz keinen Zweifel mehr: die Ursache des Klimawandels ist der Mensch. Wir sprechen vom Phänomen des anthropogenen Klimawandels. Noch ist die Zeit zum Handeln da, aber das Zeitfenster, das uns zur Verfügung steht, schließt sich. Nur ein von der gesamten Staatengemeinschaft getragenes globales Abkommen kann die Erderwärmung aufhalten. Vor allem die politischen Entscheidungsträger müssen erkennen, dass Instrumente wie eine CO2-Bepreisung oder ein Emissionshandel wirksame, gerechte Maßnahmen darstellen, von denen - wenn diese mit Sachverstand implementiert werden - alle Staaten profitieren können. Ist der EU Green Deal ein Schritt in die richtige Richtung?

Prof. Ottmar Edenhofer ist Direktor sowie Chefökonom am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK). Er ist einer der meistzitierten Wissenschaftler der Welt und berät als Experte für Umweltökonomik u.a. die OECD und die Vereinten Nationen.
Der gegenwärtige Aufstieg der Volksrepublik China führt zu einer Neuordnung der globalen Machtverhältnisse. Auch innerhalb des Landes haben sich durch die wirtschaftliche Entwicklung Klassen- und Geschlechterverhältnisse grundlegend verändert. Jedes Jahr verlieren Millionen von Bäuerinnen und Bauern ihr Land, und neue Klassen von freien LohnarbeiterInnen und von KapitalistInnen sind entstanden. Streiks, ländliche Unruhen und ethnische Konflikte sind die Folge. Rückständigkeit zu überwinden und den Westen wirtschaftlich einzuholen, war und ist ein zentrales Ziel der chinesischen Führung.

Felix Wemheuer ist Professor für Moderne China-Studien an der Universität Köln. Zuvor war er Gastwissenschaftler an der Harvard University und studierte "Geschichte der KPCh" an der Volksuniversität in Beijing.

Anmeldung möglich 11017 Der Ursprung der Kooperation beim Menschen

( am Mi., 15.12., 19.30 Uhr , vhs.wissen-live)

Kooperation ist ein Grundstein menschlichen Verhaltens: Hilfsbereitschaft und Zusammenarbeit sind wesentlich für ein erfolgreiches Miteinander. Doch was ist der Ursprung dieses Verhaltens? Sind wir von Natur aus Egoisten, denen Altruismus erst beigebracht werden muss? Woher stammen Teamgeist und unser Sinn für Gerechtigkeit?
Dieser Vortrag zeigt neueste Ergebnisse aus der psychologischen Forschung mit Kindern und gewährt Einblicke in die überraschend frühe Entwicklung von kooperativen Verhaltensweisen bereits im Kleinkindalter. Vergleichende Studien deuten zudem darauf hin, dass auch Schimpansen über einige als bisher einzigartig menschlich angesehene kooperative Fähigkeiten verfügen.

Prof. Felix Warneken, ist Psychologe und Professor an der University of Michigan. Er war Professor an der Harvard University und wissenschaftlicher Mitarbeiter von Michael Tomasello am Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie.

Anmeldung möglich 11018 Malerfürst und barocke Üppigkeit - Peter Paul Rubens

( am Do., 16.12., 19.30 Uhr , vhs.wissen-live)

Ambivalenz - mit diesem Begriff lässt sich wohl am besten die Haltung des Museumspublikums gegenüber Peter Paul Rubens fassen. Er gehört zu den bedeutendsten Künstlern aller Zeiten, zugleich wirken seine Bildwelten aus heutiger Sicht aus der Zeit gefallen: Die Dynamik, das Schönheitsideal, die Darstellung von Erotik und Gewalt - all das entspricht nicht mehr unbedingt den modernen Sehgewohnheiten und auch nicht dem gegenwärtig herrschenden Schönheitsempfinden. Wohl kaum ein Künstleroeuvre löst so zuverlässig heftige und sich diametral gegenüberstehende Emotionen aus.

Dr. Mirjam Neumeister ist Oberkonservatorin und Sammlungsleiterin Flämische Barockmalerei in der Alten Pinakothek.

Anmeldung möglich 11019 Schule in Zeiten von Corona - was kosten die Schulschließungen?

( am Mo., 20.12., 19.30 Uhr , vhs.wissen-live)

Die Corona-Pandemie hat Deutschland seit dem Frühjahr 2020 fest im Griff. Eine zentrale Maßnahme zur Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus war von Beginn an die Schließung von Schulen. Studien zeigen, dass sich die Lernzeit der SchülerInnen durch Schulschließungen drastisch verringert, besonders für leistungsschwächere SchülerInnen. Welche kurz- und langfristigen Konsequenzen haben die Schulschließungen für die betroffenen SchülerInnen und das deutsche Bildungssystem insgesamt? Rund um diese Fragen diskutiert der Vortrag die aktuelle Forschung zu den ökonomischen Folgen der Corona-bedingten Schulschließungen.

Dr. Katharina Werner ist promovierte Ökonomin und arbeitet derzeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin am ifo Zentrum für Bildungsökonomik in München. Ihre Forschung beschäftigt sich unter anderem mit Fragen der Bildungsfinanzierung und Bildungsungleichheit.

Keine Anmeldung möglich 21001 Qualifizierung von Betreuungskräften im Offenen Ganztag

(Wesel, ab Fr., 14.1., 17.30 Uhr , Frank Lohse Brands for good)

Die VHS bietet die "Fortbildung Offene Ganztagsschule für Assistenzkräfte" in Kooperation mit Brands for good, Köln, an; der Inhalt ist in enger Abstimmung mit der Kinder- und Jugendhilfe bzw. dem Landesjugendamt des Landschaftsverbands Rheinland (LVR) erarbeitet worden. Die Teilnehmenden erhalten bei regelmäßigem Kursbesuch und aktiver Teilnahme ein Teilnahmezertifikat auch im Namen des LVR.
Die OGS oder Ogata ist ein wichtiger Baustein des schulischen Lernens und der Betreuung. Neben hauptberuflichem Personal werden die Bildungs- und Betreuungsaufgaben von Ergänzungskräften geleistet. Die OGS setzt differenzierte Kenntnisse, z.B. von den Entwicklungsstufen von Kindern, Hausaufgabenunterstützung, individuelle Förderung und Freizeitgestaltung, voraus.
Dieser Kurs bietet eine berufsbegleitende Qualifizierung mit genügend Raum, die eigenen Erfahrungen einzubringen und gelerntes im Arbeitsalltag auszuprobieren. Austausch in der Gruppe und die Möglichkeit, von anderen Teilnehmenden zu lernen, sind der pädagogische Rahmen des Kurses.

Die Kursinhalte sind in sechs Module aufgeteilt, die in sechs Präsenzwochenenden absolviert werden. Dies sind mit u.a. folgendem Inhalt:
Modul 1: Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen, Bedürfnisse von Kindern, Inklusion und Kinderschutz sowie Kinderrechte
Modul 2: rechtliche Grundlagen, bildungs-und familienpolitische Ziele, Schule und Jugendhilfe, Arbeitsalltag in OGS, der Zauber von Mini-Projekten
Modul 3: Kommunikation mit Kindern, Eltern, Kolleg*innen, Lehrer*innen, Methoden und Techniken der Gesprächsführung, gewaltfreie Kommunikation, Arbeit im Team
Modul 4: Auftreten und Körpersprache, Konfliktlösung und Deeskalation, Gendersensible Pädagogik
Modul 5: Lernpsychologie von Kindern, Lernen in heterogenen Gruppen, individuelle Förderung, interkulturelles Lernen, genderspezifisches Lernen, Lernzeiten, Lernanlässe schaffen und nutzen, Sprachentwicklung und -förderung
Modul 6: Spiel- und Bewegungsverhalten von Kindern, Bedeutung von Spiel für die Entwicklung, Erlebnispädagogik, Kreativität fördern und ausnutzen, motorisch-sensorische Entwicklung, Bewegungsspiele

zeitliche Planung:
1. Sechs Präsenzblöcke a zwei Tage (freitags 14.00 - 19.00 Uhr und samstags 10.00 - 16.00 Uhr)
2. zwei Tage, an denen die Zertifizierung stattfindet
3. Treffen zwischen den Blöcken in Lerngruppen
4. Durchführung eines Praxisprojektes in der jeweiligen Einrichtung
5. Erstellung einer (10-seitgen) Reflexionsarbeit über das Praxisprojekt
6. Präsentation/ Vorstellung des Praxisprojektes
7. Ergänzend durch Aufgaben zur Eigenbearbeitung und des "Literaturstudiums"

freie Plätze 21003 Assessment Center - Was ist das?

(Wesel, am Fr., 29.10., 17.00 Uhr , Fatma Boland)

Bewerber werden in Bewerbungsverfahren gerne einem sog. "Assessment Center" ausgesetzt, in dem die Bewerber unter (Zeit-)Druck alleine und in einer Gruppe verschiedene Aufgaben unter Beobachtung von Personalern bewältigen müssen. Arbeitgeber erhoffen sich dadurch eine realistischere Einschätzung und Beurteilung als dies in einem reinen Vorstellungsgespräch möglich wäre. Assessment Center sind daher mit vielerlei Mythen und auch Vorurteilen belastet.
In diesem Vortrag wird erklärt, was genau ein Assessment Center ist und in welchen beruflichen Kontexten es eingesetzt wird. Weiterhin wird es einen Überblick über die wichtigsten Methoden inkl. Erklärungen zu den Bewertungskriterien geben.

freie Plätze 21032 Gründerinnenseminar

(Wesel, ab Sa., 6.11., 10.00 Uhr , Constanze Brinkmann)

Frauen gründen anders als Männer ein eigenes Unternehmen. Der genderspezifische Unterschied wird z.B. im Risiko bzw. der Bewertung der eigenen Fähigkeiten sowie der Beurteilung der eigenen Idee deutlich. Was macht eine gute Geschäftsidee aus? Wie und wo finde ich meine Kunden? Welche Schlüsselpartner benötige ich und wie kann ich meine Kompetenzen am besten nutzen?
Gründungsinteressierte, die bislang noch keine (konkrete) Gründungsidee haben, erhalten in diesem Workshop die Gelegenheit, eine solche zu entwickeln oder eine bereits bestehende Idee weiterzuentwickeln und Feedback von Gleichgesinnten zu erhalten. Ferner bekommen sie einen ersten Überblick über die Grundlagen für ein stimmiges Canvas-Business-Modell. Im Mittelpunkt stehen die optimale Geschäftsidee, der Firmennamen und das Logo sowie das Business Modell Canvas.

freie Plätze 21033 Start-up: Was ist das eigentlich?

(Wesel, am Di., 16.11., 18.00 Uhr , Constanze Brinkmann)

Ein Begriff, der nicht erst seit einer Fernsehsendung bekannt ist, ist der des "Start-ups". Hiermit werden Neugründungen von Unternehmen bezeichnet, die mit einer innovativen Idee die Verbraucher begeistern wollen. Die VHS bietet diesen Vortrag an, um eine erste Orientierung zu geben und vielleicht sogar erste Ideen für eine eigene Unternehmensgründung anzuregen. Der Vortrag beleuchtet Aspekte wie: Was ist ein Startup? Was fasziniert daran? Welche Herausforderungen gibt es? Aber auch genderspezifische Unterschiede, Frauen gründen anders als Männer. Und nicht zuletzt, welche Finanzierungsmöglichkeiten es gibt.
Constanze Brinkmann ist seit Jahren als gefragte Kompetenz in der Gründerszene deutschlandweit tätig. So berät sie Start-ups bei Berliner Businessplan-Wettbewerben und schreibt Gutachten in Dortmunder für start2grow.

Seite 1 von 1

Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Wesel Hamminkeln Schermbeck
Ritterstraße 10 14
46483 Wesel

Tel.: 0281/203-2590 o. 0281/203-2342
Fax: 0281/203-49950
E-Mail: vhs@vhs-wesel.de

Öffnungszeiten der Anmeldestelle

Montag Donnerstag
(außer in den Schulferien):

09:30 12:00 Uhr und
14:30 16:00 Uhr

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Programm des 2. Semesters 2021

VHS
Grundbildung
vhs Lernportal
CERTQUA – Zertifizierung nach ISO
9001, ISO 29990 und AZAV