Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

Arbeit und Beruf allgemein

Kursangebote >> Kursbereiche >> Arbeit und Beruf >> Arbeit und Beruf allgemein

Seite 1 von 1

freie Plätze 21004 Kompetenzen für ein Assessment Center erwerben

(Wesel, am Sa., 14.11., 10.00 Uhr , Fatma Boland)

Sie haben sich auf eine Stelle beworben und eine Einladung zu einem Assessment Center oder Bewerberauswahlverfahren erhalten und wissen nicht so ganz genau, was Sie dort eigentlich erwartet? Was genau ist eigentlich ein Assessment Center? Wozu dient es? Was passiert dort? Ist es so "schlimm", wie man immer hört? In diesem Tagesseminar bekommen Sie in einem kurzen theoretischen Teil Antworten auf diese Fragen. Im praktischen Teil, der die Mehrheit der Zeit einnimmt, lernen Sie die wichtigsten Kompetenzen, um erfolgreich an einem Assessment Center teilzunehmen. Sie werden die klassischen Elemente (Selbstpräsentation, Postkorbübung, Rollenspiel, Fallstudie, Gruppendiskussion) kennenlernen, ausprobieren und trainieren. So können Sie sich vorbereiten und hilfreiche Tipps und Tricks mit nach Hause nehmen. Die Inhalte sind branchenübergreifend, der Schwerpunkt liegt auf Serviceorientierung. Ein Mindestmaß an Selbstreflexion und Kritikfähigkeit ist absolut notwendig, weil nach jeder praktischen Übung ein individuelles Feedback gegeben wird. Daher verpflichten sich die Teilnehmenden und die Gruppe zu absoluter Verschwiegenheit.

Es ist nicht notwendig, im Bewerbungsoutfit zu erscheinen. Ziehen Sie an, worin Sie sich wohlfühlen.
Kaffee, Tee und Wasser werden gereicht und sind im Kursentgelt enthalten.

Die Dozentin ist Diplom-Pädagogin und hat sieben Jahre Berufserfahrung in der Personalentwicklung bei der Bertelsmann AG, jahrelange Erfahrung in einem Vermittlungsprojekt beim Jobcenter und ist ausgebildete Resilienz-Trainerin sowie außerdem an der VHS in Bocholt als Fachbereichsleiterin u.a. für berufliche Bildung zuständig.

freie Plätze 21006 Professioneller Aufbau und Gestaltung von Präsentationen.

(Wesel, ab Di., 17.11., 18.30 Uhr , Dr. Tanja Zeitz)

Präsentationen werden im beruflichen Kontext vielfältig eingesetzt, sei es zur Dokumentation von Arbeitsergebnissen, als Entscheidungsgrundlage oder auch zum Vermitteln von Wissen. Sie sind aus dem beruflichen Alltag nicht mehr wegzudenken. Aber auch in Vereinen und im Privaten werden sie häufig genutzt, zum Beispiel zur Präsentation des Umbaus des Vereinsheimes und der Kosten oder auf der Hochzeit. Das häufigste Programm ist PowerPoint. Doch wer kennt sie nicht, die unendliche Flut von aneinandergereihten, nichtssagenden Folien, die mit Informationen völlig überladen sind, die kaum zu erfassen sind? In dieser Fortbildung geht es nicht darum, wie man PowerPoint bedient, oder vor Publikum präsentiert. Es geht um das Wichtigste: um Ihre Arbeitsunterlage - um den "roten Faden", die Storyline. Gestalten Sie Ihre PowerPoint-Präsentation mit einer klaren Kernbotschaft und einer inhaltlich schlüssigen Struktur. Spinnen Sie eine Story, eine Geschichte und erzeugen Sie professionelle und überzeugende Arbeitsunterlagen, mit denen Sie andere für Ihr Thema begeistern.

Nach dem Kurs verfügen Sie über
- Methoden zur systematischen Strukturierung von Inhalten;
- erste Erfahrungen in der Erarbeitung eines "roten Fadens", einer Geschichte;
- Möglichkeiten der bildlichen Darstellung und deren Umsetzung in PowerPoint

Zielgruppe: Alle, die Präsentationen erstellen und sich für das Thema interessieren

Voraussetzungen: Grundlegende EDV-Kenntnisse (PowerPoint)

Leihgeräte (Laptops) stehen zur Verfügung, es ist aber ratsam, den eigenen Laptop / Tablet (voll geladen) mitzunehmen.

freie Plätze 21051 Presse-Seminar für Vereine

(Wesel, ab Sa., 14.11., 10.00 Uhr , )

Kinder und Tiere gehen immer - wie tagtäglich zu lesen, hören und sehen ist. Aber was ist mit den Organisationen, die sich mit anderen, ernsteren Themen beschäftigen? Sie landen viel zu oft in der Rubrik 'Schlechte Nachrichten' unter ferner liefen. Das muss nicht sein! Denn auch der Pflegenotstand ist ein spannendes Thema, wenn die richtige Geschichte dazu erzählt wird.

Der zweitägige Workshop deckt die ganze Bandbreite moderner Öffentlichkeitsarbeit ab, ohne die heute kein Verband und kein Verein auskommen: Wie schreibe ich eine Nachricht für die klassische Zeitung, wie für Online-Portale und soziale Kanäle? Wie meistere ich die Kunst des ersten Satzes, damit Leser und Leserin bei der Stange bleiben? Wie organisiere ich eine Pressekonferenz, worauf muss ich bei der Kontaktpflege zu Journalisten achten? Brauche ich Facebook oder ist das schon längst 'Schnee von gestern'?

Öffentlichkeitsarbeit ist viel mehr als reine Pressearbeit: Sie bindet und motiviert die Mitglieder, holt neue Unterstützer*innen ins Boot, weckt Aufmerksamkeit. Natürlich nicht mit dem einsamen Trüppchen, das sich in der Vergangenheit um den langweiligen Infostand geschart hat. Deshalb gehören Tipps für pfiffige Aktionen ebenfalls zum Programm des Seminars.

Carmen Friemond führt leicht verständlich und praxisnah in das Thema: Umgang mit Journalismus und Journalisten ein. Die Dozentin kennt beide Seiten der Medaille. Sie war Redakteurin bei einer großen regionalen Tageszeitung, leitete mehr als zehn Jahre eine Lokalredaktion am linken Niederrhein und ist heute als freiberufliche Journalistin für die Öffentlichkeitsarbeit verschiedener Verbände und Einrichtungen zuständig.
Die versicherungsrechtliche Beurteilung von geringfügig Beschäftigten ist angesichts des immer komplizierteren Sozialversicherungsrechts nicht einfach. Die finanziellen Folgen einer falschen Anwendung des Gesetzes können für den Arbeitgeber als Beitragsschuldner erheblich sein. Der Vortrag geht der Frage nach, unter welchen Voraussetzungen ein sogenannter 450 Euro-Job möglich ist. Die Durchführung des Beitrags- und Meldeverfahrens für diesen Personenkreis, einschließlich der in Privathaushalten geringfügig Beschäftigten, wird hinreichend erklärt.

Die Veranstaltung lässt Raum zur Diskussion und zur Klärung von Einzelfällen. Sie richtet sich an Personen die mit der ordnungsgemäßen Entgeltabrechnung im Betrieb oder einer Abrechnungsstelle, betraut sind.

Um telefonische Voranmeldung bei der VHS oder dem Prüfdienst der Deutschen Rentenversicherung Bund in Düsseldorf, Tel. 0211 938880, wird gebeten.

Anmeldung möglich 40001 Die Kunst der Unternehmensnachfolge

(Wesel, am Sa., 14.11., 13.00 Uhr , Prof. Dr. Ulrich Sick)

Nach den Berechnungen des Instituts für Mittelstandsforschung warten in Nordrhein-Westfalen in den Jahren 2018 bis 2022 insgesamt 32.300 Unternehmen auf die Übergabe. Im Zeichen des demografischen Wandels stehen nach Einschätzung der NRW-Bank die Nachfolger nicht mehr Schlange. Dies bedeutet für jeden Unternehmer, der sein Lebenswerk auch für die Zukunft in guten Händen gesichert wissen will, rechtzeitig Vorsorge zu treffen.

In der Vortragsveranstaltung wird der renommierte Gesellschaftsrechtler Prof. Dr. Ulrich Sick aus der Sicht der kleinen und mittelständischen Unternehmen im Detail auf den Prozess und den Ablauf einer Unternehmensnachfolge eingehen, wobei ausreichend Zeit auch für Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingeplant ist.

Besonderes Augenmerk wird in der Veranstaltung gelegt auf: die Geheimhaltungsvereinbarung, mögliche Übertragungsformen, die Absichtserklärung, die Unternehmensbewertung, die Gestaltung und Finanzierung des Kaufpreises (auch unter Nutzung von Fördermitteln), die Analyse des Unternehmens ("Due Diligence"), den Übertragungsvertrag, die Behandlung von Immobilien, einen möglichen Betriebsübergang, die zukünftige Rolle des bisherigen Firmeninhabers sowie die weitere Nachfolgebetreuung und vieles mehr. Bereits dieser Themenüberblick zeigt, dass der gesamte Prozess einige Zeit in Anspruch nimmt und sorgfältiger Vorbereitung bedarf.

freie Plätze 60004 Geld und seelische Gesundheit

(Wesel, ab Sa., 14.11., 10.00 Uhr , Dr. Jasmin Benser)

Geld beherrscht die Welt, oder? In unserer Gesellschaft ist Geld unmittelbar mit Erwerbsarbeit verknüpft, häufig auch mit dem sozialen Status und Zugang zu Möglichkeiten. Zwischen sich etwas gönnen und plötzlich zu viel ausgegeben haben, zwischen im Hier und Jetzt leben und für das Alter sparen. Welchen Einfluss hat das auf die Arbeit und auf uns Menschen? Welche Bedeutung hat Geld für Sie persönlich? Ziel dieses Workshops ist es, gemeinsam persönliche und gesellschaftliche Mechanismen auf Gefühls- und Bedürfnisebene zu bringen. Am Ende des Workshops werden Sie mehr Klarheit über Ihre persönliche Einstellung zu Geld gewonnen haben, sich im empathischen Umgang mit sich und anderen geübt haben und möglicherweise unbezahlbare Inspiration mit nach Hause nehmen.

Die Pausen werden mit der Gruppe vereinbart.

Seite 1 von 1

Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Wesel Hamminkeln Schermbeck
Ritterstraße 10 14
46483 Wesel

Tel.: 0281/203-2590 o. 0281/203-2342
Fax: 0281/203-49950
E-Mail: vhs@vhs-wesel.de

Öffnungszeiten der Anmeldestelle

Montag Donnerstag
(außer in den Schulferien):

09:30 12:00 Uhr und
14:30 17:00 Uhr

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Programm des 2. Semesters 2020

VHS
Grundbildung
vhs Lernportal
CERTQUA – Zertifizierung nach ISO
9001, ISO 29990 und AZAV