Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Arbeit und Beruf

Die Volkshochschule versteht sich als demokratischer Ort des sozialen und politischen Lernens, auf Grund ihres gesetzlichen Auftrags zur politischen Bildung durch das Weiterbildungsgesetz NRW und ihres eigenen Selbstverständnisses. Ein besonderer Stellenwert kommt der politisch-gesellschaftlichen Bildung zu, die keinerlei Belehrung, normative Erziehung oder Parteipolitik verfolgt. Vorträge und Seminare zu gesellschaftlichen, politischen, historischen, juristischen, ökonomischen und ökologischen Themen sollen das Verständnis gesellschaftlicher Prozesse und allgemeines zivilgesellschaftliches Engagement für demokratische Werte und Menschenrechte fördern. Durch die Vermittlung von Hintergrundwissens und Kenntnissen über gesellschaftliche Prozesse sollen individuelle Partizipations- und rationale Urteilsfähigkeit an der und über die Gesellschaft gestärkt werden.
Die Veranstaltungen sind geprägt durch einen offenen Gedankenaustausch zwischen Menschen, in sachlicher und kontroverser Diskussionen im Rahmen der freiheitlich demokratischen Grundordnung sowie geltender Gesetze. Die politische Bildung gehört nach dem Weiterbildungsgesetz in NRW zum Pflichtangebot der Volkshochschulen und folgt dem Beutelsbacher Konsens zur politischen Bildung.

Der beruflichen Bildung kommt im Informationszeitalter eine immer größere Bedeutung bei. Die Zeiten, als Menschen in einem Betrieb gelernt und dort als Geselle und Meister bis zur Rente gearbeitet haben, sind vorbei. Gegenwärtig wechseln Menschen die Arbeitsstellen öfter und arbeiten auch nicht zwingend in ihrem Ausbildungs- oder Studienberuf.
Viele berufsrelevante Fähigkeiten werden nicht explizit vermittelt, sondern ergeben sich aus einem individuellen Lernprozess. EDV-Kenntnisse, Flexibilität, Teamarbeit, Informationsverarbeitung, aber auch Organisation des Arbeitsplatzes und -prozesses, Abgrenzung und Stressmanagement sind in vielen Berufen elementarer Bestandteil der Arbeit und werden stillschweigend als vorhanden vorausgesetzt. Daher ist es relevant, sich selber permanent fort- und weiterzubilden und dafür zu sorgen, dass man mit den Anforderungen des modernen Arbeitsmarktes Schritt hält.

Die VHS bietet zu diesen Themen verschiedene Kurse an. Der Vorteil der VHS sind Ortsnähe und geringe Kosten bei gleichzeitig hoher Qualität und direktem Nutzen. Hinzu kommt die Möglichkeit, die Kurse über Bildungsscheck und Bildungsprämie bis zu 50% zu finanzieren.
Für Beratungen steht Ihnen Sebastian Kleiber-Lampe, Fachbereichsleiter u.a. für berufliche Bildung, unter 0281-203 23 93 oder per Mail unter sebastian.kleiber-lampe@vhs-wesel.de zur Verfügung.

Xpert Business: kaufmännische Kurse mit bundesweit anerkannten Zertifikaten und Abschlüssen

Xpert Business-Kurse
ermöglichen den berufsbegleitenden und familienkompatiblen Erwerb von umfassenden kaufmännischen Kompetenzen und Kenntnissen, von Grundlagen bis hin zum Niveau einer kaufmännischen Ausbildung oder eines vergleichbaren universitären Studiums.
In einzelnen Kursen, die unabhängig voneinander absolviert und kombiniert werden können, werden Sie Schritt für Schritt zu anerkannten Abschlüssen geführt, z.B. geprüfte Fachkraft und/oder Manager*in Buchhaltung/Personalwesen. Jeder Kurs kann mit einer Zertifikatsprüfung abgeschlossen werden. Zertifikate können in mehreren Abschlüssen eingebracht werden.
Ergänzen Sie z.B. Ihre handwerkliche Ausbildung mit kaufmännischen Kursen und wechseln Sie in die Verwaltung; die Kombination aus "Kenntnissen der Front" und kaufmännischen Kompetenzen wird von vielen Arbeitgebern hochgeschätzt. Ideal zur Ergänzung einer bereits vorhandenen nicht-kaufmännischen Ausbildung, so gelingt der Aufstieg und eine berufliche Um- oder Neuorientierung.

Alle Kursmodule mit genauer Inhaltsbeschreibung, Stundenzahlen und die entsprechenden Lernzielkataloge mit den exakten Inhalten finden Sie auf der Xpert Business-Webseite.

Steigen Sie beispielsweise mit den Grundlagen der Finanzbuchführung ein und qualifizieren Sie sich bei uns bis zum Abschluss "Manager/in Betriebswirtschaft". Das System Xpert Business eröffnet Ihnen Wege bis zum/zur Betriebswirt/in und ins Studium - auch ohne Abitur. Ideal zur Ergänzung einer bereits vorhandenen nicht-kaufmännischen Ausbildung, so gelingt Ihnen der Aufstieg und eine berufliche Um- oder Neuorientierung. Ergänzen Sie z.B. Ihre handwerkliche Ausbildung oder eine solche aus dem sozialen, medizinischen oder pflegerischen Bereich mit kaufmännischen Kursen und wechseln Sie von der körperlich anstrengenden Arbeit in die Verwaltung; die Kombination aus "Kenntnissen der Front" und kaufmännischen Kompetenzen wird von vielen Arbeitgebern hochgeschätzt.

Anforderungen / Selbststudium
Generell sind die Einstiegskurse auch ohne kaufmännische Vorkenntnisse zu absolvieren. Trotz der großen Praxisnähe der Kurse sollten Sie in der Lage sein, sich selber Wissen aus den Lehrbüchern und ggfs. dem Internet anzueignen.
Sie benötigen ferner einen ruhigen Arbeitsplatz, an dem Sie ca. drei Stunden ungestört dem Webinar folgen können; alternativ können Sie gerne einen Arbeitsplatz im EDV-Raum in der VHS kostenfrei mieten. Außerdem sollten Sie pro Woche, abhängig von Ihrer Lernerfahrung, zwischen vier bis acht Stunden zur Vor- und Nachbereitung veranschlagen.

Sind Xpert Business Zertifikate anerkannt?
Ja. Immer mehr Kammern, und auch Arbeitgeber, erkennen XB-Zertifikate als Zugangsvoraussetzung für Fach- und Betriebswirt-Studiengänge, und in Bewerbungsprozessen, an. Kooperierende Hochschulen rechnen XB-Zertifikate als Studienleistung an, Details siehe Xpert Business-Webseite.

Webinare / Onlinekurse
Die finden nicht in Präsenz, sondern als Webinare online über das deutschlandweite Xpert-Bussiness-Lernnetz statt. Hierdurch ist garantiert, dass jeder Kurs, auch bei geringen Anmeldezahlen an der VHS, trotzdem stattfindet. An den Webinaren können Sie von zu Hause oder aus dem EDV-Raum der VHS. Über einen schriftlichen Chat können haben Sie Fragen an den Dozenten richten.
Hier können Sie sich eine Demo des Webinars ansehen.

Die VHS bietet ein breites Spektrum an Möglichkeiten, Sprachen neu zu lernen oder vorhandene Sprachkenntnisse auf ganz unterschiedlichen Niveaustufen zu wiederholen und auszubauen. Vielfältige landeskundliche Information ergänzen und bereichern dabei den eigentlichen Sprachunterricht.

Der „Gemeinsame Europäische Referenzrahmen für Sprachen“ (GER), 2001 vom Europarat veröffentlicht, rückt insbesondere die erfolgreiche Kommunikation in einer (Fremd-)Sprache in den Mittelpunkt und beschreibt die dafür erforderlichen sprachlichen Grundfertigkeiten: Verstehen (Hören und Lesen), Schreiben und vor allen Dingen das Sprechen sehr detailliert. Er unterscheidet sechs aufeinander aufbauende Niveaustufen, die ein Lernender durchläuft, von den ersten Schritten in einer neuen Sprache auf dem Niveau A 1 bis zum Niveau C 2, auf dem der Lernende eine annähernd muttersprachliche Kompetenz erreicht hat.

Vor diesem Hintergrund ist bei Vorkenntnissen in einer (Fremd-)Sprache eine Sprachberatung (evtl. mit Einstufungstest) in jedem Fall empfehlenswert. Denn nur wenn diese (Vor-)Kenntnisse richtig eingeschätzt werden, kann eine Empfehlung für einen konkreten Kurs ausgesprochen werden, der zu den bereits vorhandenen sprachlichen Kenntnissen passt und den Lernenden weder über- noch unterfordert.

Am Ende jeder dieser bereits erwähnten sechs Niveaustufen: A 1/A 2/B 1/B 2/C 1/C 2 können, in Verbindung mit einer Prüfung, die erworbenen Kenntnisse durch ein Europäisches Sprachenzertifikat nachgewiesen werden. Auf dem Arbeitsmarkt, der durch fortschreitende Globalisierung geprägt ist, wird es im Bewerbungsprozess zunehmend wichtiger, Sprachkenntnisse zu benennen und durch Zertifikate nachzuweisen. Auch für Studiengänge im Ausland oder für, i. d. R. englischsprachige Studiengänge in Deutschland, ist der Nachweis von Sprachzertifikaten eine notwendige Voraussetzung.

An der VHS, akkreditiertes Prüfungszentrum der TELC gGmbH, Tochterunternehmen des Deutschen Volkshochschulverbandes e.V. und einer der führenden Anbieter standardisierter Sprachprüfungen (TELC = The European Language Certificates), besteht die Möglichkeit, sich in den angebotenen Sprachen auf eine Zertifikatsprüfung auf den unterschiedlichen Niveaustufen vorzubereiten.

Wer ein europäisches Sprachenzertifikat erwirbt, kann sicher sein, dass seine Sprachkompetenz europaweit kompetent eingeschätzt werden kann. Weitere Informationen unter: www.europaeischer-referenzrahmen.de

Wer Interesse an einer Zertifikatsprüfung hat, nimmt bitte Kontakt mit uns auf, per Mail unter vhs@vhs-wesel.de oder telefonisch 0281/203-2366 für den Deutschbereich oder 0281/203-2343 für fremdsprachliche Zertifikate. Wir beraten Sie gerne!

Sie kommen aus vielen Ländern mit unterschiedlichen Sprachen und Kulturen, aber eines verbindet Sie alle:

Sie möchten Deutsch
von Grund auf lernen oder Ihre vorhandenen Kenntnisse erweitern und gleichzeitig auch etwas über Ihre neue Umgebung erfahren.

In den Kursen Deutsch als Zweitsprache haben Sie dazu Gelegenheit.

Sie erwerben systematisch Kenntnisse im Hör- und Leseverstehen, im mündlichen und schriftlichen Ausdruck und erhalten landeskundliche Informationen, die Ihnen helfen, sich in Ihrer neuen Umgebung zu orientieren.


Beratung und Informationen über das Kursangebot "Deutsch als Zweitsprache" erhalten Sie in der VHS, Ritterstr. 10 - 14, Zimmer 308 und 309 a (3. Etage) zu folgenden Öffnungszeiten:
Montag und Mittwoch: 09.00 - 12.30 Uhr
Dienstag und Donnerstag: 09.00 - 12.30 Uhr und 14.00 Uhr - 16.00 Uhr
Freitag: nur nach Vereinbarung

Fremdsprachen

Kennzeichen Europas sind seine sprachliche und kulturelle Vielfalt, die es zu bewahren und zu fördern
gilt. Wer Sprachen lernt und anderen mit Respekt und Toleranz begegnet, dem stehen Türen offen bei privaten Begegnungen und auf Reisen genauso wie in Schule, Ausbildung und Beruf.

Ein Wort zu der Mindestteilnehmerzahl in den Fremdsprachenkursen

Gerade in Kursen für Fortgeschrittene in den "großen" Sprachen (Englisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Spanisch) und in den selten unterrichteten Sprachen (Arabisch, Chinesisch, Japanisch, Neugriechisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch, Schwedisch und Türkisch) auch im Anfängerbereich, ergibt sich manchmal das Problem, dass die nach dem Weiterbildungsgesetz NRW erforderliche Mindestteilnehmerzahl von 10 Kursteilnehmenden nicht mehr erreicht wird.

Um diese Kurse dennoch stattfinden lassen zu können und den Teilnehmenden zu ermöglichen, neue, weiterführende Sprachkenntnisse zu erwerben und/oder die vorhandenen Kenntnisse zu vertiefen, können die entsprechenden Kurse auf Wunsch der Teilnehmenden mit erhöhten Entgelten durchgeführt werden.

Dabei sind folgende neue Entgelte je Unterrichtsstunde (UStd.) zu Grunde zu legen:


Anzahl der Teilnehmenden/Entgelt pro UStd.

9 - 2,50 €

8 - 3,00 €

7 - 3,50 €

6 - 4,00 €

Bei mehr als zehn angemeldeten Teilnehmenden wird das Entgelt nicht abgesenkt, für jede Unterrichtsstunde gilt das Mindestentgelt von 2,20 €.

Sollten im Verlauf eines Semesters in einem Kurs, der mit weniger als zehn Teilnehmenden als Kleingruppe gestartet ist, weitere Anmeldungen erfolgen, so wird das einmal festgelegte neue Entgelt nicht neu berechnet, sondern bleibt auf dem Stand der Entgelthöhe der einmal eingerichteten Kleingruppe.

VHS-Qualitätsring Gesundheit

Die VHS Wesel - Hamminkeln - Schermbeck ist Mitglied im Qualitätsring Gesundheit des
Landesverbandes der Volkshochschulen von Nordrhein-Westfalen e.V. Der VHS-Qualitätsring Gesundheit gewährleistet unabhängig von Größe, Standort oder institutioneller Verfassung seiner Mitglieder bundesweit ein qualitätsgesichertes, vergleichbares und transparentes Angebot.
Durch ihr Zusammenwirken im VHS-Qualitätsring Gesundheit dokumentieren die Volkshochschulen und ihre Verbände gegenüber ihren Teilnehmenden, ihren Kooperationspartnern, den politisch Verantwortlichen und der Öffentlichkeit ihr gemeinsames Verhältnis von Gesundheitsförderung und Gesundheitsbildung und die Selbstverpflichtung auf nachprüfbare Qualitätsziele.


Allgemeiner Hinweis zu Gesundheitskursen an der VHS:
Voraussetzung für die Teilnahme an Kursen ist die gesundheitliche Eignung. Für deren Feststellung ist jede/r Teilnehmende selbst verantwortlich. Im Zweifelsfalle sollte man sich erst nach Rücksprache mit dem betreuenden Arzt für einen Kurs anmelden. Für die Folgen, die sich aus einer falschen Kurswahl ergeben, übernimmt die VHS keine Haftung.

Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Wesel Hamminkeln Schermbeck
Ritterstraße 10 14
46483 Wesel

Tel.: 0281/203-2590 o. 0281/203-2342
Fax: 0281/203-49950
E-Mail: vhs@vhs-wesel.de

Öffnungszeiten der Anmeldestelle

Montag Donnerstag
(außer in den Schulferien):

09:30 12:00 Uhr und
14:30 16:00 Uhr

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Programm des 2. Semesters 2021

VHS
Grundbildung
vhs Lernportal
CERTQUA – Zertifizierung nach ISO
9001, ISO 29990 und AZAV