Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Kulturelle Bildung >> Kreatives Gestalten

Seite 1 von 1

freie Plätze 15000 Goldschmiedewerkstatt - Gold- und Silberschmieden

(Wesel, am Fr., 9.10., 17.00 Uhr , Katja Osterhoff-Genz)

Tauchen Sie ein in das Kunsthandwerk des Gold- und Silberschmiedens und entwerfen Sie Ihren eigenen Schmuck. Unter der professionellen Anleitung der Goldschmiedemeisterin Katja Osterhoff-Genz erlernen Sie Grundtechniken dieses Handwerks wie das Sägen, Feilen, Löten, Punzieren, Schmirgeln, Polieren. In diesem Kompaktkurs werden Sie ein eigenes Schmuckstück schmieden, sei es einen ausgefallenen Ring, einen Kettenanhänger, ein Kreuz oder einzigartige Ohrringe. In allen Fällen ist es ein Unikat - gefertigt in Ihren Händen. Die Einführung in die verschiedenen Oberflächenbearbeitungen erweitert die Möglichkeiten der persönlichen, individuellen Gestaltung zusätzlich.

Eine Werkzeugumlage von 10,00 € sowie die individuellen Materialkosten (zwischen 30,00 - 60,00 € je Schmuckteil in Silber) sind am Kurstag bar, direkt an die Kursleitung, zu entrichten.

Schmuckreparaturen oder -änderungen sind aus zeitlichen Gründen in diesem Kurs nicht möglich.

freie Plätze 15001 Papier Schermbeck vormittags

(Schermbeck, ab Di., 8.9., 10.00 Uhr , Marie-Luise Derwing-Franz)

In diesem Kurs werden aus Papier nicht nur Blumen sondern auch andere alltagstaugliche, dekorative Objekte gestaltet. Das Spektrum geht von zierlichen Tischdekorationen bis zu 1,50 m großen Deko-Variationen. Auch Bilder, Tiere sowie Landschaften können mit dieser abwechslungsreichen Technik gestaltet werden.
Sie haben schon eine Idee, gefunden in einer Zeitschrift oder eine Vorlage, die Sie interessiert? Auf jeden Fall mitbringen! Themenvorschläge und Anregungen zur Einarbeitung in die Materie Papier bietet die Kursleitung ebenfalls am ersten Tag.

Sinnvolles Material für den Kurs: Lineal, Schere, Nagelschere, Cutter, Radiergummi, 2-3 Bleistifte in verschiedenen Härtegraden sowie eine Klebepistole. Wichtig: Ein Schneidebrett: Muss nicht aus dem Fachhandel sein, ein großes Holzbrett aus der Küche ist für den Anfang auch denkbar.

freie Plätze 15002 Papier Schermbeck abends

(Schermbeck, ab Di., 8.9., 18.00 Uhr , Marie-Luise Derwing-Franz)

freie Plätze 15003 Papier Wesel Wochenend-Workshop

(Wesel, ab Sa., 12.9., 10.00 Uhr , Marie-Luise Derwing-Franz)

freie Plätze 15004 Bridge-Unterricht für Einsteiger*innen mit leichten Vorkenntnissen

(Wesel, ab Do., 3.9., 18.00 Uhr , Christoph Antipiuk)

Zunächst ein Wort vorab zu den Voraussetzungen. Eigentlich war im Herbstsemester 2020 ein Fortsetzungskurs für Einsteiger*innen geplant. Aufgrund der Entwicklung im Zusammenhang mit der Pandemie konnten jedoch von dem Grundkurs nur einige wenige Termine stattfinden, danach wurde der Kurs unterbrochen. Der jetzige Kurs ist eine Neuauflage des Grundkurses, er fängt aber nicht komplett bei Null an, sondern mit einer ausführlichen Wiederholung des bis dato vorgestellten Lernstoffes. Sowohl die bisherigen Kursteilnehmer*innen als auch Quereinsteiger*innen sind herzlich willkommen!

Was ist Bridge bzw. Turnierbridge?

Bridge ist ein anspruchsvolles Kartenspiel, welches als hochkomplexer Denksport (vergleichbar mit Schach) weltweit sehr verbreitet und angesehen ist. Und ein wunderbares Hobby.
Laut offizieller Beschreibung des Deutschen Bridge Verbands (DBV) ist Bridge u.a.:

- Bridge ist ein Kartenspiel für vier Personen.
- Bridge ist KEIN Glücksspiel. Beim Turnierbridge sind Zufall und Kartenglück ausgeschaltet. Alle Spieler verwenden die gleichen Karten, es kommt nicht auf das erreichte Ergebnis an sich an, sondern vielmehr auf das in der Relation zu den anderen Resultaten erzielte Ergebnis.
- Bridge ist etwas für jeden, Bridge verbindet Menschen in jeder Hinsicht, ist sehr gesellig und hilft, soziale Kontakte zu entwickeln.
- Bridge ist auch in Deutschland im Kommen. Der DBV ist in 13 Landesverbände mit rund 480 Vereinen untergliedert und hat zurzeit ca. 29.000 Mitglieder.

Wozu ist Bridgespielen gut?

- Bridge hält fit im Kopf und ist eine echte Herausforderung für den Geist. Vom Anspruch her vergleichbar mit dem Erlernen einer Fremdsprache.
- Bridgespieler*innen trainieren und entwickeln auf spielerische Weise ihre kognitiven und mentalen Fähigkeiten, wie z.B.:
- Gedächtnis - insbesondere auch das Kurzzeitgedächtnis
- Logisches Denken und Folgern
- Bewertung verschiedener Lösungsmöglichkeiten und die Wahl der Lösung, die am ehesten zum Erfolg führt.

Ziel des Kurses:

Am Ende des Kurses kennen die Teilnehmenden alle Bridge-Regeln und grundlegenden Spieltechniken und beherrschen die vereinfachte MINI-BRIDGE REIZUNG einwandfrei, sodass Spielen im privaten Kreis ohne Weiteres möglich sein wird.

Kursform und Inhalte:

Das Kursangebot beinhaltet immer eine theoretische Erklärung der jeweiligen Lerninhalte mit Hilfe von modernen Lernhilfen (Beamer, Flip-Chart, Demo-Wand), danach folgen begleitete Vertiefungs-/Verständnisaufgaben und schließlich praktisches Üben, also Spielen in 4-er Gruppen unter Anleitung.

Unterrichtet wird nach der offiziellen Methode des DBV. Für die DBV Materialien (Übungsmappen) fallen zusätzlich 10,00 € pro Mappe an.

Der Kurs vermittelt alle erforderlichen Regeln, Fertigkeiten & Spieltechniken:

- Spielablauf und grundlegende Strategien
- Minibridgereizung und Wettbewerb um den Kontrakt
- Stiche gewinnen: Spieltechnik des Alleinspielers
- Strategie und die Verständigung der Partnerschaft in der Verteidigung
- Einstieg in die Grundlagen der Reizung nach Forum-D 2012 (Offizielles Bietsystem des DBV)

freie Plätze 15005 Spieleabend in der VHS

(Wesel, am Fr., 11.9., 17.00 Uhr , Jörg Sons)

"Pasch! ... Ich darf nochmal", "A-U-T-O-B-A-H-N... doppelter Wortwert, das macht 24 Punkte" oder "Ich tausche Holz gegen Getreide" ... wer diese Sätze kennt und sich davon begeistern lässt, ist hier genau richtig!

Gesellschaftsspiele, das sind längst nicht mehr nur Halma, Dame und Mensch ärgere dich nicht. Der Gesellschaftsspielemarkt hat viel mehr zu bieten und lockt vom Fernsehen, der Spielekonsole, dem Smart-Phone und dem Computer weg, und das nicht nur bei schlechtem Wetter. Klassische Gesellschaftsspiele verbinden Generationen, sie haben ihr 'verstaubtes' Image abgelegt und sind wieder 'in' für Menschen zwischen 8 und 80+. Um die neuesten Spiele einmal kennen zu lernen, bietet die VHS in diesem Semester zwei Spieletreffs an. Sie richten sich an alle, die Spaß am Spielen haben, aber zum Beispiel auch an Menschen, die, hauptberuflich oder ehrenamtlich, im sozialen Bereich aktiv und auf der Suche nach coolen Ideen für Gruppenabende oder Ferienfreizeiten sind.

In geselliger Runde werden Brett- und Kartenspiele ausprobiert, Lieblingsspiele, auch Klassiker dürfen gerne mitgebracht werden. Neuheiten von der Spielemesse stellt Jörg Sons, Spielepromoter eines großen deutschen Spieleverlages, vor und erklärt alles 'en detail'. Eine wunderbare Gelegenheit, unterhaltsame und vor allem auch viele unbekannte Spiele kennen zu lernen - und, wer weiß, vielleicht ein neues Lieblingsspiel zu entdecken.

Getränke, Wasser, Saft, Softdrinks können mitgebracht oder vor Ort erworben werden.

freie Plätze 15006 Spielenachmittag für Familien in der VHS

(Wesel, am So., 13.9., 14.00 Uhr , Jörg Sons)

"Pasch! ... Ich darf nochmal", "A-U-T-O-B-A-H-N... doppelter Wortwert, das macht 24 Punkte" oder "Ich tausche Holz gegen Getreide" ... wer diese Sätze kennt und sich davon begeistern lässt, ist hier genau richtig!

An diesem Nachmittag stehen Familien mit Kindern ab 8 Jahren im Zentrum. Neue Spiele entdecken, mit anderen um den Sieg wetteifern - eine schöne Zeit mit Mama und Papa, Opa und Oma, Tante und Onkel verbringen und die Lieblingsspiele der anderen Kinder, die gerne mitgebracht werden können, kennen lernen.

Getränke, Wasser, Saft, Softdrinks können mitgebracht oder vor Ort erworben werden.

freie Plätze 15007 Töpfern am Vormittag Drehkurs

(Wesel, ab Fr., 13.11., 10.00 Uhr , Susanne Kern)

Im Herbstsemester 2020 kann leider, aufgrund der Corona-Pandemie, nur ein Schnupperkurs mit max. 6 TN angeboten werden, um die Hygiene- und Abstandsregelungen zu gewährleisten. Die Teilnehmenden werden gebeten, einen Nasen- Mundschutz zu tragen.

Dieser Kurs ist ein reiner Dreh-Kurs, um die Technik des Töpferns an der elektrischen Töpferscheibe auszuprobieren. Es wird ausschließlich an der Scheibe gearbeitet. Jedem Teilnehmenden steht für die Dauer des Kurses eine eigene Töpferscheibe und eigenes Werkzeug zur Verfügung.

Im Gegensatz zu früheren Kursen werden in diesem Semester Aufbau-Techniken nicht angeboten.

Die Werkstücke werden 'nur' gebrannt und nicht, wie normalerweise üblich, in einem zweiten Schritt auch schon glasiert, da für das Glasieren Praktiken notwendig sind, die sich nicht mit den Hygienevorschriften vereinbaren lassen. Wir sind aber bemüht, für diese Gruppe einen Glasurtermin im Frühjahr 2021 zu organisieren.

Ein Wort zum Materialverbrauch, der direkt mit der Kursleiterin, die auch die Materialien besorgt, abgerechnet wird: Jede(r) Teilnehmende sollte ca. 2,5 kg Ton kalkulieren. Dafür entstehen Kosten in Höhe von 5,00 €.

Bitte mitbringen:

2 Frottee-Handtücher (ca. 50 x 90cm)
2 Putztücher (zur Reinigung der Töpferscheibe, des Werkszeugs und der Tische)
1 Schürze
1,00 + 2,00 € Münzen für die Materialkosten / Ton
Mund- und Nasenschutz

Seite 1 von 1

Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Wesel Hamminkeln Schermbeck
Ritterstraße 10 14
46483 Wesel

Tel.: 0281/203-2590 o. 0281/203-2342
Fax: 0281/203-49950
E-Mail: vhs@vhs-wesel.de

Öffnungszeiten der Anmeldestelle

Montag Donnerstag
(außer in den Schulferien):

09:30 12:00 Uhr und
14:30 17:00 Uhr

VHS
Grundbildung
vhs Lernportal
CERTQUA – Zertifizierung nach ISO
9001, ISO 29990 und AZAV