Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesundheit >> Medizin und Psychologie

Seite 1 von 2

Keine Anmeldung möglich 60001 Das mobile Kniegelenk - moderne Behandlungsmöglichkeiten

(Wesel, am Do., 11.10., 18.30 Uhr , Dr. med. Levent Özokyay)

Erkrankungen des Kniegelenkes können, bedingt durch dauerhafte Schmerzen und Bewegungseinschränkung, eine Verschlechterung der Lebensqualität verursachen. Die Verletzungen des Kniegelenkes benötigen eine adäquate Diagnostik und Therapie - nicht nur bei Sportlern. Die Therapie dieser Verletzungen umfasst die kompletten konservativen und operativen Maßnahmen, die im Marien-Hospital durchgeführt werden können. In seinem Vortrag wird Dr. Levent Özokyay die verschiedenen diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten beschreiben.

Keine Anmeldung möglich 60002 Wege zur besseren Durchblutung

(Wesel, am Do., 22.11., 18.30 Uhr , Dr. Jürgen Hinkelmann)

Die Arteriosklerose, übersetzt bedeutet dies Schlagaderverhärtung, ist eine Erkrankung, die immer mehr Menschen betrifft. Dabei ist die Arteriosklerose nicht harmlos, sie schädigt die Gefäße in Hals und Kopf, führt zu Schlaganfällen und Herzinfarkten und beeinträchtigt Augen und Nieren sowie die Durchblutung der Beine. Sehr häufig tritt daher auch die "Schaufensterkrankheit" auf, so dass man nicht mehr laufen kann. Bei Blutgefäßverengungen wird das Gewebe nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt, die Belastbarkeit nimmt ab und die Mobilität leidet. Aber man kann etwas dagegen tun. Aufklärung tut Not und darüber wollen wir an diesem Abend sprechen. Wichtig sind aber nicht nur die medizinischen Dinge, genauso wichtig sind auch die richtigen Schuhe und Einlagen sowie ein dosiertes Bewegungstraining. Auch hierzu werden wir informieren.

Keine Anmeldung möglich 60003 Polyneuropathie - Wenn Nervenfasern verrücktspielen

(Wesel, am Mo., 8.10., 19.30 Uhr , Dr. med. Winfried Neukäter)

Wenn das periphere Nervensystem (Nervenfasern außerhalb von Gehirn und Rückenmark) gestört ist, können vor allem in den Extremitäten Empfindungsstörungen auftreten. Symptome wie Kribbeln, Brennen, Kälte- oder Taubheitsgefühl beklagen alleine in Deutschland mehr als fünf Millionen Menschen. Besonders häufig sind Diabetiker davon betroffen, aber nicht selten auch Krebspatienten infolge von Nebenwirkungen einer Chemotherapie. Bekannt sind zwar noch zahlreiche weitere Auslöser, jedoch stellt die Behandlung heute immer noch eine Herausforderung dar.

Der Referent geht auf diese Problemlagen ein, erklärt Symptome, gängige Diagnosemethoden und übliche Behandlungsmöglichkeiten.

Keine Anmeldung möglich 60004 Energieverlust - "Stress lass nach - gewusst wie"

(Wesel, am Mo., 29.10., 19.30 Uhr , Daniela Maas)

Jeder Tag strategisch geplant, eng terminiert und streng koordiniert. Der Mensch von heute steht unter Dauerstrom, das Wort Entspannung meist komplett aus seinem Vokabular gestrichen, atmet er höchstens für einen (zu) kurzen Moment durch. Überforderung, Versagensängste, Erschöpfung und körperliche Beschwerden sind die Folge. Gerade die bevorstehende Vorweihnachtszeit ist für viele Menschen mit Stress verbunden und hat so gar nichts Besinnliches mehr.

Unsere Expertinnen erklären in ihrem Vortrag, wie Sie stressigen Situationen entgegentreten können. Die Referentinnen zeigen Elemente der inneren Stressbewältigung, die die Achtsamkeit und Selbstverantwortung gegenüber der eigenen Gesundheit schulen.

Keine Anmeldung möglich 60005 Rückenschmerzen - Volksleiden unter der Lupe

(Wesel, am Mo., 3.12., 19.30 Uhr , F. Patrick Wilbertz)

Der Mensch ist für die Bewegung geschaffen. Leider gerät das im modernen Alltag immer wieder in den Hintergrund. Permanente Zwangshaltungen, wie langes Sitzen oder Stehen im Berufsleben, fördern die Entstehung von Verspannungen, denn sie sind alles andere, als rückenfreundlich. Mittlerweile leiden drei Viertel der Bevölkerung unter chronischen Rückenschmerzen, fast die gleiche Zahl benötigt regelmäßig ärztliche Hilfe. Medial wird immer wieder über zu viele oder zu frühe operative Maßnahmen diskutiert; aber ist wirklich immer ein Bandscheibenvorfall Auslöser des Übels? Kommen nicht auch Wirbelsäulenverkrümmungen oder verklebte Faszien, dabei handelt es sich um muskelstützendes Bindegewebe, für den Akut- oder Dauerschmerz in Frage?

Der Referent erklärt die Hintergründe genau und geht darauf ein, welche Diagnostik notwendig ist und wann bildgebende Verfahren, wie MRT oder Röntgen sinnvoll sind, um eine gezielte Therapie einleiten zu können. Zudem gibt er Tipps, welche Maßnahmen gegen den Schmerz effektiv helfen.

freie Plätze 60006 Erste Hilfe beim Kind

(Wesel, ab Di., 6.11., 19.00 Uhr , Uta Riedel)

Der Kurs richtet sich an Eltern, Großeltern, Babysitter, Erzieher/innen und Tagespflegepersonen sowie alle Interessierten, die nicht nur für Notfälle bei Erwachsenen, sondern insbesondere für Notfälle bei Kindern gewappnet sein wollen. Neben lebensrettenden Maßnahmen, die in Theorie und Praxis vermittelt werden, spielt die Prävention von Notfallsituationen bei Kindern im häuslichen Umfeld eine besondere Rolle.

Inhalte:
- Seitenlage
- Herz-Lungen-Wiederbelebung
- Maßnahmen bei Atemstörungen
- Vergiftungen
- Wundversorgung
und vieles mehr.

freie Plätze 60007 Ersthelferausbildung

(Wesel, am Sa., 10.11., 9.00 Uhr , Uta Riedel)

Zu Hause, beim Sport, in der Schule, am Arbeitsplatz oder im Straßenverkehr - in jeder erdenklichen Situation können Unfälle passieren und dann ist man auf Hilfe angewiesen. In der Erste Hilfe-Ausbildung werden die lebensrettenden Sofortmaßnahmen und weitere grundlegende Erste Hilfe-Themen behandelt und mit vielen praktischen Übungen trainiert. So können Sie in Notfallsituationen sicher helfen.

Der Kurs ist eine Kooperation der Volkshochschule mit dem Deutschen Roten Kreuz. Er ist sowohl für Führerscheinbewerber aller Klassen als auch für Ersthelfer im Betrieb geeignet (gem. DGUV Grundsatz 304-001). Bei betrieblichen Ersthelfern ist auch eine Kostenübernahme durch den Unfallversicherungsträger möglich!

freie Plätze 60009 Feelings is the secret - Fühlen, um aus den Kopf rauszukommen

(Wesel, am Sa., 29.9., 10.00 Uhr , Dr. Melanie Neumann)

Wir haben in unserem Leben vor allem das Denken trainiert und viel weniger die Fähigkeiten unseres Herzens, nämlich das Fühlen. Aber es ist genau das Fühlen, welches uns hilft, aus dem Kopf rauszukommen. Denn je mehr wir mit unserer Aufmerksamkeit im Herzen und im Fühlen sind, desto weniger denken wir und desto glücklicher sind wir. In diesem Workshop stellen wir Ihnen zwei zentrale Methoden vor:

(1) das Schöne in unserem Leben wieder im Herzen fühlen zu können, und
(2) die Gefühle, die sich z. B. hinter kreisenden Gedanken sowie Wut und Ärger verbergen, zu fühlen, um damit Negativspiralen in kürzester Zeit aufzulösen.

Darüber hinaus stellen wir Ihnen vor, wie das Fühlen auch Kopf und Herz wieder in Harmonie bringt z. B. bei Entscheidungen und wie Sie das Fühlen als Ihren inneren Kompass nutzen können, der Ihnen in jeder Situation Ihren richtigen Weg zeigt.

freie Plätze 60010 Wie "Weniger" das Leben bereichern kann

(Wesel, am Sa., 10.11., 10.00 Uhr , Dr. Melanie Neumann)

Ein zentrales Problem westlicher Gesellschaften ist es, dass wir zumeist zu viel von allem haben bzw. haben wollen. Dazu gehört z. B. zu viel Konsum, der sich dann in unseren Häusern / Wohnungen häuft; zu viel Essen, Information, Arbeit, zu viele Erwartungen, Muss-Vorstellungen und Sorgen um das Morgen, bei einem gleichzeitigen Festhalten der Vergangenheit. Die Folge von diesem Zuviel ist, dass unsere Körperzellen und unsere Seele gar nicht mehr richtig mit uns kommunizieren können, weil sie so "zugemüllt" sind. Seelische und/oder körperliche Erkrankungen sind nicht selten die Folge. Die Absicht dieses Workshops ist es, praktische Methoden, Übungen und persönliche Erfahrungen zum ganzheitlichen Entrümpeln des Lebens auszuprobieren, zu diskutieren und sich auszutauschen.

Seite 1 von 2

Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Wesel Hamminkeln Schermbeck
Ritterstraße 10 14
46483 Wesel

Tel.: 0281/203-2590 o. 0281/203-2342
Fax: 0281/203-49950
E-Mail: vhs@vhs-wesel.de

Öffnungszeiten der Anmeldestelle

Während des Semesters:

Montag Donnerstag:
09:30 - 12:00 Uhr und
14:30 - 17:00 Uhr
Freitag:
09:30 - 12:00 Uhr

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Programm des 2. Semesters 2018

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen
CERTQUA – Zertifizierung nach ISO
9001, ISO 29990 und AZAV