Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Kulturelle Bildung >> Philosophie >> Details

Derrida und das Problem der Volkssouveränität


Zu diesem Kurs


Der nationalistische Populismus bemüht vielfach den Gedanken der Volkssouveränität, um ihre Warnungen vor vermeintlichen oder wirklichen Gefahren einer Zuwanderung und Immigration zu legitimieren. Die Grenzen zu schließen sei eben Volkes Wille. Der französische Philosoph Jacques Derrida hat demgegenüber aufgezeigt, dass der Begriff eines sich selbst das Gesetz gebenden Volkes nicht widerspruchfrei möglich ist. Vielmehr ist nach Derrida eine primäre Gewalt anzuerkennen, die den normativen Gesetzen unserer europäischen Verfassungen logisch bedingt und deswegen das Umschlagen der politischen Macht in Gewalt von vornherein in die Politik 'einbringt'. Vor diesem Hintergrund soll das Umschlagen von einem legitimen politischen Protest in illegitime Gewalt im Nationalismus interpretiert und diskutiert werden.

Kursnr.: 14011
Kosten: 7,00 €


Termin(e)

So. 19.05.2019


Verfügbarkeit

Keine Anmeldung möglich Keine Anmeldung möglich


Kursort(e)

Ritterstr. 10 - 14
46483 Wesel
VHS Gebäude Vortragssaal R. 300

Dozent(en)

Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Wesel Hamminkeln Schermbeck
Ritterstraße 10 14
46483 Wesel

Tel.: 0281/203-2590 o. 0281/203-2342
Fax: 0281/203-49950
E-Mail: vhs@vhs-wesel.de

Öffnungszeiten der Anmeldestelle

Montag Donnerstag
(außer in den Schulferien):

09:30 12:00 Uhr und
14:30 17:00 Uhr

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Programm des 1. Semesters 2019

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen
CERTQUA – Zertifizierung nach ISO
9001, ISO 29990 und AZAV